Presseaussendung vom: 10.08.2020 |

Hein: Bewohnerparken wird zum Schutz der Froschberg-Bewohner nun umgesetzt Speziell um den Bereich der Tips-Arena und des Stadions wird Dauerparken eingeschränkt

Seit langer Zeit gibt es bei der Mehrheit der Bevölkerung am Froschberg den Wunsch, dass Dauerparkplätze in Bewohnerparkplätze umgewandelt werden. Im Rahmen einer im Frühjahr durchgeführten Bürgerbefragung, wurden die betroffenen BewohnerInnen in diese Entscheidung von Vizebürgermeister Markus Hein eingebunden: „Bewohnerparken ist ein polarisierendes Thema. Wenn wir Dauerparkplätze in Bewohnerparken umwandeln, ist es daher besonders wichtig, dass diese Entscheidung mit Einbindung der örtlichen und vor allem betroffenen Bewohnerinnen und Bewohner getroffen wird.“

Die Vorbereitungsarbeiten für die schrittweise Umsetzung sind nun abgeschlossen. Neben den tatsächlichen Bedarfserhebungen flossen in der Konfiguration des Bewohnerparkens auch Wünsche der BewohnerInnen ein. „Generell werden im ersten Schritt, dort wo es möglich ist, Dauerparkplätze nur teilweise in Bewohnerparkplätze in Straßen umgewandelt. Die daraus resultierenden Kurzparkzonen sind gebührenfrei. In den kommenden Monaten wird es dann noch Feinjustierungen geben. Umgewandelt werden aber nur Straßen, in denen sich die Mehrheit der Anwohnerinnen und Anwohner für das Bewohnerparken ausgesprochen hat“, erklärt Hein die Pläne der Stadt.

Phase 1 der Umwandlung betrifft die Straßen: Johann-Strauß-Straße, Johann-Sebastian-Bach-Straße, Froschberg, Regerstraße, Ziegeleistraße, Brahmsstraße und die Hugo-Wolf-Straße. Die Bewohnerparkzonen anderer Straßen, deren AnwohnerInnen sich mehrheitlich für diese ausgesprochen haben, werden in Phase 2 umgesetzt. „In Phase 1 hat die Verkehrsplanung jene Straßen ausgewählt, in denen der Parkdruck besonders hoch ist. Öffentliche Parkplätze in Linz sind rar und haben vor allem den Bewohnerinnen und Bewohnern zu dienen, die im täglichen Leben darauf angewiesen sind. Genau nach diesem Prinzip orientierte sich auch die aktuelle Umsetzung am Froschberg. Die hohe Umfragebeteiligung und Zustimmung zur Parkzone zeigt deutlich auf, dass die Auswahl der Straßenzüge sehr kundenorientiert erfolgt ist“, berichtet Hein.

Die Straßen im Detail:

Bewohnerparkzone S 
Umwandlung Dauerparkplätze – Kurzparkplätze


 

Zum Betrachten von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader:

Die Stadt Linz fördert im Rahmen der Open Commons Region Linz den Einsatz von freier, anbieterunabhängiger Software. Freie PDF-Reader für Ihr Betriebssystem finden Sie auf der Seite pdfreaders.org (neues Fenster), einem Angebot der Free Software Foundation Europe. Sie können auch den PDF-Reader von Adobe verwenden.

pdfreader.org - Freie PDF-Reader (neues Fenster)     PDF-Reader von Adobe (neues Fenster)

Infos zum
Coronavirus
Infos zum Coronavirus

Hier finden Sie aktuelle Informationen der Stadt Linz, Sicherheitsbestimmungen und Erreichbarkeiten sowie oft gestellte Fragen rund um COVID-19.

Mehr dazu