Presseaussendung vom: 06.10.2020

Zur Philosophie! – Bausteine der Demokratie Vortragsreihe ab 8. Oktober im Wissensturm

An drei Abenden analysieren ExpertInnen aus philosophischer Sicht die Fundamente unseres politischen Systems. „Wissenschaftliche Expertise und demokratische Forderungen“ thematisiert Univ.-Prof. Dr. Julian Reiss, Vorstand des Instituts für Philosophie und Wissenschaftstheorie an der Johannes Kepler Universität Linz, in dem ersten Vortrag am 8. Oktober 2020. Die Wissenschaft nimmt einen bislang ungekannten Einfluss auf Gesellschaften: durch Medizin und Technologie, durch neuartige Untersuchungsmethoden wie die der Computersimulation, durch neue Theorien wie die Verhaltensökonomik. In liberalen Demokratien wünschen wir, solche Einflussnahmen demokratisch zu legitimieren. Wissenschaftlichen ExpertInnen kommt dabei eine besondere Rolle in Demokratien zu, die Vertrauen bedingt und berechtigte Skepsis hervorruft. Wissenschaftliche Expertise ist für das gute Funktionieren einer modernen Demokratie notwendig aber auch (ethisch sowie epistemisch) problematisch. Julian Reiss widmet sich diesem Spannungsfeld und entwirft einen Lösungsvorschlag. 

Ass.-Prof. Dr. Lukas Kaelin, Philosoph und Medizinethiker an der Katholischen Privat-Universität Linz, widmet sich am 15. Oktober dem „Wandel der Öffentlichkeit – Herausforderungen auf dem Weg zur digitalen Gesellschaft“. Ohne Öffentlichkeit keine Demokratie. Die öffentliche Auseinandersetzung beeinflusst den politischen Prozess und ist wesentlich dafür, dass wir in einer Demokratie uns nicht nur als Subjekte, sondern auch als AutorInnen der Rechtsordnung verstehen können. Öffentlichkeit ist jedoch nichts Statisches, sondern abhängig von unterschiedlichen ökonomischen, medialen und politischen Voraussetzungen. Was wir über die Welt wissen und wie wir miteinander politische Fragen verhandeln, ist abhängig von der (medialen) Öffentlichkeit. In „Fake News“, „Shitstorms“ und „Filter Bubbles“ sind Anzeichen für den Wandel von Öffentlichkeit zu sehen.

„Braucht es eine Erneuerung der Demokratie?“, dieser Frage geht die Philosophin Dr.in Brigitte Buchhammer am 22. Oktober auf den Grund. Ausgehend von Immanuel Kants moral- und rechtsphilosophischen Überlegungen zu Menschenrechten wird Bezug genommen auf aktuelle Menschenrechtskonzepte. Weiters wird der Frage nachgegangen, welchen Beitrag Philosophie leisten könnte hinsichtlich einer adäquaten Entwicklung deliberativer Demokratie innerhalb repräsentativer Demokratie.

Die drei Vorträge im Wissensturm beginnen jeweils um 19 Uhr im Veranstaltungssaal E.09. Der Eintritt kostet 5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, für Ö1-Club-Mitglieder 4 Euro. 

Reisepass
jetzt verlängern!
Reisepass jetzt verlängern!

Im "Superpassjahr 2020" laufen die Pässe vieler LinzerInnen ab. Reservieren Sie Ihren Termin gleich online, um Wartezeiten zu vermeiden.

Mehr dazu