Presseaussendung vom: 09.10.2020

Der Klimafonds der Stadt Linz offen für weitere Projekte Einreichungen bei der Klimastabsstelle noch bis 30. Oktober möglich

Um der Klimakrise auf regionaler Ebene entgegenwirken zu können, ist mit dem Klimafonds der Stadt Linz ein neues klimapolitisches Instrument geschaffen worden. Bisher sind dafür in einer ersten Phase drei Projekte bei der Klimastabsstelle im Büro der Stadtregierung eingegangen und im Klimabeirat besprochen worden. Weitere Projekte werden nun gesucht und können bis 30. Oktober eingereicht werden. 

Der Klimafonds der Stadt Linz ist jährlich mit einer Million Euro dotiert. Öffentlich-rechtliche sowie private Projektvorhaben mit Schwerpunktsetzungen zu Klimaschutz, Anpassung an den Klimawandel und nachhaltiger Entwicklung werden mit diesem Sonderbudget unterstützt. Um fundierte Förderentscheidungen zu treffen, steht der Stadtpolitik der unabhängige Klimabeirat zur Seite. Als Beratungsgremium bewertet er alle Projektvorhaben, die aus dem Klimafonds finanziert werden sollen.

„Ein eigens erstellter Leitfaden soll unterstützen und helfen, das Projekt für die Entscheidungsfindung vorzubereiten. Er informiert über Ablauf, Einreichkriterien und erforderliche Unterlagen und ist unter www.linz.at/klimafonds zu finden“, lädt Bürgermeister Klaus Luger zur Teilnahme ein. 

Für die Bewerbung sind folgende Unterlagen per E-Mail an die Klimastabsstelle zu richten:

  • der vollständig ausgefüllte Projektantrag als pdf-Datei an: oliver.schrot@mag.linz.at;
  • sonstige Anlagen zur Illustration des Projektes, beispielsweise Grafiken oder Fotos.

Bei Fragen zur Einreichung steht der Stadtklimakoordinator Oliver Schrot MSc zur Verfügung (oliver.schrot@mag.linz.at; Telefon: +43 732 7070 1040; Mobil +43 664 88893433).

Reisepass
jetzt verlängern!
Reisepass jetzt verlängern!

Im "Superpassjahr 2020" laufen die Pässe vieler LinzerInnen ab. Reservieren Sie Ihren Termin gleich online, um Wartezeiten zu vermeiden.

Mehr dazu