Presseaussendung vom: 09.10.2020

Linzer Krisenstab: Corona-Ampel-Spiel ändert nichts an Regeln für Linzerinnen und Linzer Bürgermeister Klaus Luger und Stadtrat Michael Raml: „Bei aller gebotenen Vorsicht ist Verschärfung von Maßnahmen in Linz nicht notwendig“

Die „Corona-Ampel-Kommission“ des Bundes hat die Landeshauptstadt Linz sowie fünf weitere Bezirke auf die Ampelfarbe „Orange“ eingestuft. Für die Stadt Linz und ihre Bewohnerinnen und Bewohner ändert diese Klassifizierung jedoch nichts. Verschärfte Maßnahmen seien derzeit nicht angedacht, betonen Bürgermeister Klaus Luger und Gesundheitsstadtrat Michael Raml. 

So hätte die vergangene Woche gezeigt, dass die Gesundheitsbehörde des Magistrats gemeinsam mit dem Krisenstab des Landes Oberösterreich das Infektionsgeschehen in der Landeshauptstadt unter Kontrolle hat. Der Schul-Cluster im Peuerbach-Gymnasium wurde professionell eingegrenzt, entsprechende Maßnahmen in enger Abstimmung mit der Schulleitung gesetzt und somit die Einschränkungen des Unterrichts so gering wie möglich gehalten. Mit Stand heute, 10 Uhr, verzeichnet Linz 197 Covid-19-Infektionen und 784 Personen, über die der Magistrat vorsorglich eine behördliche Absonderung verhängt hat, die auch vom Stadtpolizeikommando überprüft wird. 

„Ich halte weiterhin an meiner Position fest, dass die Corona-Ampel des Bundes ein sinnloses Polit-Marketing-Instrument ist“, betont Bürgermeister Luger.

„Die Stadt Linz wird weiterhin anhand von konkreten Zahlen und den Einschätzungen unserer Gesundheitsbehörde, die österreichweit mit Sicherheit eine der professionellsten ist, über notwendige Maßnahmen entscheiden. Aus unserer Sicht wäre etwa ein Teil-Lockdown völlig unverhältnismäßig, da die Situation eine völlig andere ist als noch im Frühjahr: Es wird heute ein Vielfaches mehr getestet, was natürlich auch höhere Zahlen bedingt. Darüber hinaus wissen wir heute, dass ein großer Teil der positiv getesteten Personen frei von Symptomen ist. Drittens stehen in Linz ausreichend Spitalskapazitäten für schwere Fälle zur Verfügung, was ein wesentliches Kriterium bei der Einschätzung der aktuellen Lage ist und sein sollte“, betonen Bürgermeister Klaus Luger und Gesundheitsstadtrat Michael Raml.

Reisepass
jetzt verlängern!
Reisepass jetzt verlängern!

Im "Superpassjahr 2020" laufen die Pässe vieler LinzerInnen ab. Reservieren Sie Ihren Termin gleich online, um Wartezeiten zu vermeiden.

Mehr dazu