Presseaussendung vom: 28.10.2020

Linzer Weihnachtsmärkte im Zeichen der Sicherheit Umfassendes Covid-19-Präventionskonzept für Hauptplatz und Volksgarten

Täglich geöffnet von 21. November bis 24. Dezember

Unter speziellen Voraussetzungen und einer Vielzahl von Covid-19-Sicherheitsmaßnahmen öffnen heuer die Linzer Weihnachtsmärkte am Hauptplatz und im Volksgarten. Ab 21. November erwartet die Besucherinnen und Besucher an insgesamt etwa 120 Ständen ein bunter Mix aus Kunsthandwerk, kulinarischen Höhepunkten und Kinder-Angeboten. Die Stadt Linz hat gemeinsam mit einem Experten im Vorfeld je ein umfassendes Covid-19-Präventionskonzept erarbeitet. 

„Gerade im Advent zeigt sich die Linzer Innenstadt von ihrer schönsten Seite. Die Linzer Weihnachtsmärkte tragen maßgeblich dazu bei. Der städtische Krisenstab hat gemeinsam mit einem Sicherheitsexperten ein umfangreiches Präventionskonzept vorgelegt, damit für die Besucherinnen und Besucher ein sorgenfreier Besuch der Weihnachtsmärkte unter Einhaltung der größtmöglichen Sicherheit gewährleistet ist“, informiert Bürgermeister Klaus Luger.

„Die Christkindlmärkte am Hauptplatz und im Volksgarten sind Linzer Traditionsveranstaltungen und für viele Menschen ein unverzichtbarer Teil der Vorweihnachtszeit. Gerade in diesem herausfordernden Jahr wird den Besucherinnen und Besuchern damit ein Stück Normalität geboten. Zudem tragen die Märkte dazu bei, dass der Freizeitkonsum in der kalten Jahreszeit nicht nur in geschlossenen Räumen, sondern auch im Freien stattfinden kann“, bekräftigt Marktreferent Vizebürgermeister Mag. Bernhard Baier.

Covid-19-Präventionskonzept: Maßnahmen im Detail

Um den reibungslosen Ablauf der Linzer Märkte zu gewährleisten, ist es unbedingt nötig, die ausgewiesenen Sicherheitsmaßnahmen einzuhalten. Der Magistrat als Veranstalter hat deshalb mithilfe eines beauftragten Covid-19-Experten ein umfassendes Präventionskonzept ausgearbeitet. Das Konzept beinhaltet eine Vielzahl an Maßnahmen, um die Besucherinnen und Besucher keinem höheren Risiko auszusetzen als sonst im öffentlichen Raum. Die Umsetzung dieses Konzeptes wird kontinuierlich mit dem Linzer Krisenstab und den gesetzgebenden Behörden auf Bundes- sowie Landesebene abgestimmt.

Kommunikation und Information an/mit BeschickerInnen: Die Marktstand-Betreiberinnen und -Betreiber erhalten im Vorfeld umfassende Informationen zu den erforderlichen Hygienemaßnahmen auf den Märkten, die im Corona-Präventionskonzept dargelegt sind. Alle benötigten Vorlagen, Informationen zu Änderungen sowie Rückfragemöglichkeiten werden vom Magistrat bereitgestellt. Zur Verfügung steht darüber hinaus ein eigener Covid-19-Beauftragter des Magistrats, der im Einzelfall beratend bei der Umsetzung der nötigen Maßnahmen zur Seite steht. Zur Sicherstellung der Umsetzung der Hygienemaßnahmen steht dann unter anderem während der Öffnungszeiten der Märkte je ein Schichtleiter bzw. eine Schichtleiterin pro Marktstand bereit.

Spezifische Hygieneregeln: Die aktuell gültigen Regelungen der Bundesregierung werden konsequent umgesetzt. Dazu zählen insbesondere die Einhaltung der MNS-Pflicht auf dem gesamten Marktgelände sowie die allgemeinen Abstandsregeln am Marktgelände als auch bei Tisch sowie die Einhaltung des notwendigen Sicherheitsabstandes beim Anstellen in der Schlange. Spezifische Zusatzmaßnahmen, etwa die Kontrolle der Einhaltung von Hygienemaßnahmen an Gastro-Ständen, werden vom jeweiligen Schichtleiter bzw. der Schichtleiterin überprüft.

Regelungen zur Steuerung der Besucherströme: Im Covid-19-Präventionskonzept ist außerdem vorgesehen, dass die Anzahl der Besucherinnen und Besucher entsprechend reguliert wird, damit sowohl die Bewegungsfreiheit als auch der notwendige Mindestabstand zwischen Marktgästen entsprechend eingehalten werden können. Dazu wird ein elektronisches Personenzählsystem eingesetzt. Im Volksgarten finden etwa 2.300 Personen Platz, am Linzer Hauptplatz sind dies etwa 1.200 Menschen. 

Definierte Ein- und Ausgänge im Volksgarten

Definierte Ein- und Ausgänge im Volksgarten

Definierte Ein- und Ausgänge am Hauptplatz

Definierte Ein- und Ausgänge am Hauptplatz

Damit Mindestabstände entsprechend eingehalten werden können, setzt die Stadt Linz auf zusätzliches geschultes Ordnungspersonal zu stark frequentierten Zeiten sowie auf Bodenmarkierungen auf den Hauptgeh-wegen. Zudem werden Absperrgitter rund um das Marktgelände aufgestellt, um die BesucherInnenströme in entsprechende Richtungen zu lenken.

Angepasste Bedingungen bei Charity- und Schulaktionen: Aufgrund der allgemein geltenden Corona-Bestimmungen wird in diesem Jahr auf größere Programm-Highlights verzichtet oder diese finden ausschließlich unter angepassten Bedingungen statt. So wird etwa die von den Linzer Schülerinnen und Schülern sehr beliebte Christbaumschmück-Aktion von einem auf mehrere Tage ausgedehnt. Damit sollen Berührungspunkte der verschiedenen Schulen ausgeschlossen werden. Auch die Don-Bosco-Aktion findet statt. Die Gutscheine werden direkt von den VeranstalterInnen in die Pfarre gebracht, die Kinder können somit zeitlich unabhängig am Markt einkaufen. 

Advent in Linz

Christkindlmarkt Hauptlatz: Der barocke Handwerksmarkt 

Der Christkindlmarkt auf dem Hauptplatz ist täglich von 10 bis 20 Uhr (Gastronomie bis max. 21 Uhr) ein beliebter Treffpunkt, um Handwerkskunst zu kaufen, sich kulinarisch verwöhnen oder bei einem Häferl Punsch den Tag gemütlich ausklingen zu lassen. Insgesamt 48 Beschickerinnen und Beschicker bieten in der prachtvollen Kulisse handgefertigte Waren oder genussvolle Leckerbissen an. 

Eingebettet in die jahrhundertealten barocken Bürgerhäuser erhebt sich ein wahres Adventjuwel. Es glitzert und glänzt nur so an allen Ecken und Enden, lieblich gestaltete Stände umringen den imposanten Weihnachtsbaum und laden zum Verweilen ein. Durch die Anordnung der Marktstände ergibt sich für die Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, jeden Stand ohne Gedränge ansteuern zu können.

Typisch für den Weihnachtsmarkt sind die achteckigen Hütten, auf denen bekannte Linz-Ansichten zu entdecken sind. Die von Kurt Panzenberger gemalten Kunstwerke zeigen sich in dem Meer an Lichterpyramiden und Lichtergirlanden in besonderem Glanz.

Weihnachtsbaum aus dem Traunviertel

Das Wahrzeichen am Linzer Weihnachtsmarkt am Hauptplatz ist heuer der von Bürgermeister Karl Schneckenleitner aus der Traunviertler Gemeinde Waldneukirchen an die Landeshauptstadt gespendete Christbaum. Ausgeleuchtet wird der Baum mit mehr als 1.000 energiesparenden LED-Lampen. Am 5. November wird dieser nach Linz gebracht, wo er um etwa 10 Uhr eintrifft und ab den Mittagsstunden auf der Westseite des Hauptplatzes aufgestellt wird. Der Christkindlmarkt wird in den darauffolgenden Tagen um den Baum herum aufgebaut.

Krippenspiel und Handwerksvorführungen im Volksgarten

Der Weihnachtsmarkt im Linzer Volksgarten ist seit vielen Jahrzehnten traditioneller Fixpunkt in der Vorweihnachtszeit. Mit seiner besonderen Atmosphäre wartet der Linzer Weihnachtsmarkt im Volksgarten mit einem Programm für Jung und Alt auf. Insgesamt 73 Beschickerinnen und Beschicker bieten Waren aller Art – von Speisen und Getränken über Handwerksprodukte bis hin zu Kinderfahrgeschäften. Geöffnet ist von 10 bis 20 Uhr (Gastronomie bis max. 21 Uhr).

Besonders die täglichen Handwerksvorführungen begeistern Kinder wie Erwachsene: Hier wird altes Handwerk zu neuem Leben erweckt, aber auch moderne Techniken gezeigt. Manche Marktstandler laden auch zum Mitmachen ein, genauso wie der angrenzende Holzerlebnisbereich. Gleich neben dem Handwerksbereich befindet sich das Krippenspiel. Die vermutlich größte Holzkrippe Österreichs erwacht alle 30 Minuten zum Leben.

Eine Stadt im Lichterglanz

Die Linzer Weihnachtsbeleuchtung bringt jedes Jahr die Stadt zum Leuchten und sorgt für stimmungsvolle Atmosphäre. Folgende Beleuchtungselemente werden heuer im Volksgarten, auf dem Hauptplatz und in weiteren 27 Straßen montiert: 102 Sterne, 64 Girlanden, 83 Kugeln, 309 Scheiben, 20 Engel, 103 Weihnachtsmotive, 231 Lichterketten, 299 Vorhänge sowie 291 Effektstäbe. Insgesamt 400.000 Lämpchen und Lampen in energiesparender LED-Technologie mit einer gesamten Anschlussleistung von 39.000 Watt verzaubern die Straßen. Der Leistungsverbrauch beträgt ca. 13.700 Kilowattstunden. Im Jahr 2010 betrug der Anschlusswert noch zirka 200.000 Watt. 

(Informationsunterlage zur Pressenkonferenz „Linzer Weihnachtsmärkte“ mit Bürgermeister Klaus Luger, Wirtschaftsreferent Vizebürgermeister Mag. Bernhard Baier und Mag.a Anke Merkl MBA, Leiterin der Abteilung Wirtschaft und EU (WEU))

Corona-
Massentests
Corona-Massentests in Linz

Aktuelle Informationen der Stadt Linz zu den Massentests von 11. bis 14. Dezember 2020

Mehr dazu