Presseaussendung vom: 29.10.2020

Wiederholte Missstände: Behördliche Schließung von zwei Lokalen Betretungsverbot für Nachtlokale „Millenium“ und „Nassiri“ wegen Verstößen der Covid-19-Regeln

Die Stadt Linz hat aufgrund mehrfacher, wiederholter Missstände ein behördliches Betretungsverbot über das Lokal „Millenium“ an der Franckstraße sowie über die Shisha-Bar „Nassiri“ an der Wiener Straße verhängt. Vorausgegangen waren der behördlichen Schließung eklatante, mehrfache Verstöße gegen geltende Covid-19-Regelungen. Darunter fallen etwa das Nichteinhalten von Schutzabständen, fehlende Mund-Nasen-Schutzmasken ebenso wie das Ignorieren der Covid-19-Sperrstunde. Bereits im Juli hat der Magistrat Linz ein behördliches Betretungsverbot über das Lokal „Millenium“ verhängt und dieses für mehrere Wochen geschlossen.

„Das behördliche Einschreiten war dringend notwendig. Für ein bewusstes Missachten der Covid-19-Regeln und das Gefährden anderer habe ich absolut kein Verständnis, zumal es sich bei einigen Lokalen um Wiederholungstäter handelt. Die Stadt als zuständige Behörde braucht hier, um entsprechend handeln zu können, noch stärkere gesetzliche Rahmenbedingungen für eine einfachere Beweisführung. Diese können jedoch nur von Seiten der Bundesregierung geschaffen werden“, betont Bürgermeister und Bezirkshauptmann Klaus Luger. Zudem werde laut dem Linzer Stadtoberhaupt derzeit für die betroffenen Lokale ein Entzug der Gewerbeberechtigung wegen wiederholten Verstößen der Covid-19-Regeln geprüft. Aus der konsequenten Kontrolltätigkeit der vergangenen Monate sind aktuell mehrere Lokalitäten bekannt, vorwiegend aus der Bar- und Nachtgastronomie, die unter verstärkter Beobachtung der städtischen Aufsichtsorgane stehen.

Die Stadt Linz führt durch den Erhebungsdienst der Bau- und Bezirksverwaltung laufend Kontrollen von Lokalitäten in enger Kooperation mit dem Stadtpolizeikommando durch. Dabei wird planquadratmäßig die Einhaltung der Covid-19-Bestimmungen überprüft. Werden dabei massive und eklatante Beanstandungen zum wiederholten Mal festgestellt, wird ein Betretungsverbot verordnet. Darüber hinaus werden auch Verwaltungsstrafverfahren eingeleitet. Die behördliche Schließung von Lokalen wird von der Stadt Linz als Notbremse gesehen, um das Gesundheitsrisiko für alle Beteiligten einzudämmen und neue Cluster zu vermeiden. 

Die Infektionszahlen der Landeshauptstadt: Mit Stand 12 Uhr sind heute in Linz 645 Personen aktiv an Covid-19 erkrankt und 1.462 Personen vorsorglich in Quarantäne.
 

Corona-
Massentests
Corona-Massentests in Linz

Aktuelle Informationen der Stadt Linz zu den Massentests von 11. bis 14. Dezember 2020

Mehr dazu