Presseaussendung vom: 30.11.2020

Bis Weihnachten täglich eine musikalische Überraschung Musikschule Linz verzaubert mit digitalem Adventkalender

Gerade während der Advents- und Weihnachtszeit treten normaler Weise zahlreiche Musikschülerinnen und -schüler bei Vortragsabenden und Konzerten für ihre Familien sowie Freundinnen und Freunde auf, und schaffen somit eine einzigartige, vorweihnachtliche Atmosphäre. Aber Corona macht auch vor so traditionellen und besinnlichen Dingen keinen Halt. Für diese schwierige Zeit hat sich die Musikschule der Stadt Linz deshalb etwas Besonderes einfallen lassen: Den gesamten Advent über wird die städtische Bildungseinrichtung mit musikalischen Überraschungen aufwarten. Und zwar durch den „Musikalischen Adventkalender der Musikschule Linz“.

Der Adventkalender wird von den MusikschülerInnen mit Beiträgen bereichert, die beinahe alle in der aktuellen Phase des Lockdown und des damit einhergehenden Fernunterrichts entstanden sind. Unter https://musikschule.linz.at/adventkalender.php öffnet sich ab morgen, Dienstag, 1. Dezember, täglich ein Türchen und es erscheint ein reizvolles musikalisches Video. Viele Musikbeiträge haben einen unmittelbaren Bezug zur Advents- und Weihnachtszeit, manche Beiträge verstehen sich einfach als stimmungsvolles, zur Zeit passendes, musikalisches Statement.

Junge SchülerInnen sind genauso zu sehen und zu hören, wie etwa der Erwachsenenchor „United Voices“. Und was besonders beeindruckt: mit kreativen technischen Mitteln (Video-Zusammenschnitte) oder anderen Ideen (kurzfristige Bildung von „Familienensembles“) schaffen es viele SchülerInnen, „gemeinsam“ zu musizieren ohne dabei die Lockdown- und Fernunterrichtsregeln zu missachten.

Und manch ein Talent wagt es durchaus, für den Adventkalender ganz alleine und ohne großes technisches Aufgebot vor die Handy-Kamera zu treten und zu bezaubern. Im Gegensatz zu den gewohnten „haptischen“ Adventkalendern kann man beim digitalen Adventkalender der Musikschule immer nur das Türchen des aktuellen Tages und der vorherigen Adventstage öffnen. Ein neugieriges „Gustieren“, welche musikalische Schokolade denn am nächsten Tag oder gar am 24. Dezember ins Haus steht, gibt es nicht…