Presseaussendung vom: 09.12.2020 |

Arbeiten an der Donaubrücke gehen auch im Winter voran Anstrich in der Originalfarbe läuft auf Hoch-Touren

Wie ein Blick in die auf die Neue Donaubrücke Linz gerichteten Webcams zeigt, gehen die Arbeiten auch in der kalten Jahreszeit zügig voran. Derzeit erhält die Brücke ihr letztes Farbdesign in hellgrau, das laut dem geplanten Beleuchtungskonzept nach der Brückenfertigstellung auch in den Nachtstunden so richtig zur Geltung kommen wird. 

Es handelt sich dabei um die letzte Deckschicht von insgesamt vier Farbschichten, die das Brückenbauwerk dauerhaft schützen und witterungsbeständig machen. Die Speziallackierung wird von geschulten Fachkräften unter beheizten Planen aufgesprüht. Diese Kabinen, die wie auf einer Perlenschnur entlang des Brückenbogens aufgereiht sind, ermöglichen das Weiterarbeiten auch bei ungünstigen Wetterbedingungen. 

„Der Brückenbau in Linz ist, so wie auch die anderen aktuellen Großbaustellen im Stadtgebiet, ein Zeichen der Stabilität und Kontinuität im krisengeschüttelten Zentralraum und sorgt für gesicherte Arbeitsplätze. Ein Aspekt, der auch den zusätzlichen Investitionen im Rahmen des ,Pakts für Linz‘ zugrunde liegt, die in der kommenden Gemeinderatssitzung beschlossen werden sollen“, betonen Bürgermeister Klaus Luger und Vizebürgermeister Markus Hein.

Creative Commons-Lizenz (neues Fenster)
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Die Veröffentlichung der Bilder ist für Medien honorarfrei, jedoch nur mit Fotonachweis. Falls nicht anders angegeben ist anzuführen: "Foto: Stadt Linz". Bei gewerblicher Nutzung bitten wir um Kontaktaufnahme.