Presseaussendung vom: 11.12.2020

Stadt Linz unterstützt den Arbeiter Samariter Bund 279.000 Euro Subvention für die Rettungsdienststelle an der Muldenstraße im Gemeinderat beschlossen

Der Arbeiter Samariter Bund Österreich - Gruppe Linz (ASBÖ) fand im Wohnhaus für „Altersgerechtes Wohnen“ an der Muldenstraße 3a geeignete Bedingungen für eine Rettungsdienststelle. Die zuvor genützten Räumlichkeiten an der Wiener Straße befanden sich in desolatem Zustand. Die Errichtung des neuen Stützpunktes auf einer Gesamtfläche von knapp 850 Quadratmetern mit Büros, Sozialräumen, Lager und Tiefgarage mit zwölf Stellplätzen für Sonderfahrzeuge kostete 878.000 Euro. Die Stadt Linz beteiligt sich daran mit einer Subvention in Höhe von 279.000 Euro, die in drei gleich hohen Teilraten bis 2022 ausbezahlt wird. Das wurde in der Gemeinderatssitzung vom 10. Dezember beschlossen.

„Besonders während der Coronapandemie zeigt sich einmal mehr, wie bedeutend ein gut funktionierendes Rettungswesen ist. Die Sanitäterinnen und Sanitäter leisten herausragende Arbeit. Dafür braucht es eine entsprechende Infrastruktur, die an der Muldenstraße geschaffen wurde. Der neue Stützpunkt für den Samariterbund ist ein weiterer wichtiger Schritt für die Sicherstellung der Gesundheitsversorgung der Linzer Bevölkerung“, betonen Bürgermeister Klaus Luger und Gesundheitsreferent Stadtrat Michael Raml.