Presseaussendung vom: 12.12.2020 |

Bürgermeister Luger besucht alle Linzer Teststandorte "Ich bedanke mich bei allen Beteiligten für ihren großartigen Einsatz!"

Durchschnittlich nur 0,25 Prozent der Getesteten mit positivem Ergebnis 

Beteiligung von 12.213 LinzerInnen mit knapp 5 Prozent der Gesamtbevölkerung bislang weit unter Erwartungen des Bundes 

Die Corona-Massentests laufen an allen elf Standorten in der Landeshauptstadt wie geplant. Bürgermeister Klaus Luger ließ es sich nicht nehmen, alle elf Standorte persönlich zu besuchen. In Linz sind etwa 1.000 Personen mit der reibungslosen Abwicklung der Testungen an elf Standorten mit 75 Teststraßen beteiligt. Die Stadt Linz selbst hat etwa 620 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Einsatz, um den organisatorischen Ablauf im gesamten Stadtgebiet zu gewährleisten. „Diese Menschen leisten Hervorragendes. Ich bedanke mich bei allen Beteiligten von Rotem Kreuz, Arbeiter-Samariterbund, dem Österreichischen Bundesheer, den freiwilligen Feuerwehren von Linz sowie bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Magistrates für ihren großen Einsatz.“ 

Bisher haben sich in Linz am ersten Tag 12.000 Personen testen lassen. Für alle vier Tage liegen aktuell 27.000 Anmeldungen vor. Das liegt weit unter den Erwartungen des Bundes. Noch am ehesten testwillig sind die 50-70-Jährigen. „Die Anzahl der dabei positiv Getesteten liegt in Linz mit 30 Personen nach dem ersten Testtag bei 0,25 Prozent. Das ist objektiv sehr gering. Wir werden in der Analyse am Montag sehr genau einschätzen, inwieweit die Erkenntnisse aus den vier Testtagen eine Fortführung dieser Teststrategie sinnvoll erscheinen lassen. Die bereits von der Bundesregierung angekündigte Fortsetzung der Massentests scheint angesichts der geringen Akzeptanz in der Bevölkerung eher aktionistisch als sinnvoll“, blickt Luger als Präsident des Oberösterreichischen Städtebundes in die nähere Zukunft.

Unter-20-Jährige kaum bei Testungen, 50-70-Jährige etwas testfreudiger

Grafik: Altersstruktur der angemeldeten Personen

7 Prozent der Getesteten nicht aus Linz

Die große Mehrheit der testwilligen BürgerInnen sind Linzerinnen und Linzer. Immerhin stammen jedoch rund 7 Prozent der Personen, die sich an den elf Linzer Standorten testen ließen, nicht aus der Landeshauptstadt.

Grafik: Wohnort der angemeldeten Personen: 25.780 Linz, 1.186 nicht Linz

Anstieg positiv Getesteter in Linz bis Weihnachten relativ gering

Aus den momentan vorliegenden Zahlen ist bei gleichbleibender Infektionslage davon auszugehen, dass es in Linz kurz vor Weihnachten rund 700 mit Corona infizierte Personen geben wird. „Sollten bei den Massentests bei einer Ausgangsbasis von maximal 30.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Prozentzahl der positiv getesteten Personen wie am ersten Tag 0,25 Prozent betragen, bedeutet das einen Anstieg um etwa 120 Infizierte. Darauf ist die Gesundheitsbehörde sowie der gesamte Magistrat mit allen Dienstleistungen wie dem Contact-Tracing oder der Bescheid-Erstellung auf jeden Fall vorbereitet“, informiert Bürgermeister Luger.

Alle Infos zu den Linzer Massentests finden sie hier: https://www.linz.at/massentest

Infos zum
Coronavirus
Infos zum Coronavirus

Hier finden Sie aktuelle Informationen der Stadt Linz, Sicherheitsbestimmungen und Erreichbarkeiten sowie oft gestellte Fragen rund um COVID-19 und zur Corona-Impfung.

Mehr dazu