Presseaussendung vom: 18.12.2020 |

Südbahnhofmarkt-Wochenmarktfläche in neuem Glanz Erste Bauetappe wurde „punktgenau“ fertiggestellt

Die erste Bauetappe der Generalsanierung des Linzer Südbahnhofmarkts wird punktgenau vor den Feiertagen beendet. Der sprichwörtlich letzte Schliff, das Abschleifen der Marktfläche, erfolgte als letzter Schritt vor der Fertigstellung der ersten Etappe, so dass die Sanierung der Wochenmarkt-Freifläche am 18. Dezember plangemäß abgeschlossen wird.

In mehreren Schritten wurden nach dem Start der Arbeiten im Oktober mit Kosten von rund 950.000 Euro die bestehende Oberfläche im Osten des Markts abgetragen und im Anschluss die Grabungs- und Montagearbeiten für die Erneuerung der Stromversorgung sowie für das neue Beleuchtungskonzept durchgeführt.

Im Einzelnen erfolgten die Abdichtung der darunterliegenden Südbahnhof- Tiefgarage, die Schaffung von 3.500 Quadratmetern neuer Oberfläche, die Aufhellung von weiteren 1.600 Quadratmetern und die Herstellung von 350 Quadratmetern neuer Pflasterfläche. Die Sanierung umfasste zudem 31 neue Beleuchtungskörper sowie 24 neue Anschlüsse für Haus- und Kraftstrom inklusive Verrohrung und Verkabelung. In Summe wurden in der ersten Sanierungsetappe 13.000 Pflastersteine versetzt. 

Bereits jetzt konnte im Innenbereich des Südbahnhofmarkts der traditionelle Schmuck mit Christbäumen aufgestellt werden, womit weihnachtliches Flair das Marktgeschehen prägt. Die KundInnen sind von der schönen neuen Oberflächengestaltung begeistert. Ebenfalls wurden in der letzten Etappe die neuen Laternen aufgestellt.

„Ich freue mich sehr darüber, dass die Arbeiten für den wohl bekanntesten und beliebtesten Linzer Markt in Form einer Punktladung termingerecht abgeschlossen werden können. Die Besucherinnen und Besucher am Südbahnhof können nun ihre Einkäufe in vorweihnachtlicher Umgebung und in angenehmer Atmosphäre erledigen. Die Sanierungsmaßnahmen stellen nicht nur eine wichtige und notwendige Investition in die Zukunft des Markts, sondern auch eine Maßnahme zur Konjunkturbelebung in der Corona-Krise dar“, betont der Linzer Markt- und Wirtschaftsreferent Vizebürgermeister Mag. Bernhard Baier.

Im kommenden Jahr wird in einer zweiten Bauetappe der Bereich Kantstraße instandgesetzt. Dabei ist geplant, neben der Oberflächensanierung auch die Sanierung der Kanalhauptstränge im Marktinnenbereich durchzuführen. „Insgesamt sollen für die Generalsanierung 2,5 Millionen Euro zur Verfügung gestellt werden. Das ist eine nachhaltige Investition zur Verbesserung der Infrastruktur für die regionale Wirtschaft“, so Vizebürgermeister Bernhard Baier.
 

Creative Commons-Lizenz (neues Fenster)
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Die Veröffentlichung der Bilder ist für Medien honorarfrei, jedoch nur mit Fotonachweis. Falls nicht anders angegeben ist anzuführen: "Foto: Stadt Linz". Bei gewerblicher Nutzung bitten wir um Kontaktaufnahme.

Frag ELLI!

Frag ELLI! – Chatbot der Stadt Linz

ELLI ist digital, hilfsbereit und immer zur Stelle, wenn Antworten auf Fragen zu ausgewählten Themen rund um die Stadt Linz benötigt werden. 

Mehr dazu