Presseaussendung vom: 23.12.2020

Magistrat bietet im Lockdown weiterhin umfangreiche Leistungen an Eingeschränkte Öffnungszeiten bis 17. Jänner

  • Schutz von MitarbeiterInnen und BürgerInnen hat oberste Priorität
  • Vorbereitungen von Massentests im Jänner laufen auf Hochtouren 

Die Stadt Linz trifft angesichts des derzeitigen Lockdowns (bis 17. Jänner) alle notwendigen Vorkehrungen: Wie bereits im Herbst-Lockdown werden sämtliche wichtige Leistungen für die Linzer Bürgerinnen und Bürger durchgehend angeboten. Gleichzeitig gilt es, größtmöglichen Schutz für Bürgerinnen und Bürger sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Magistrats zu garantieren. So erfolgt die Personalplanung in der Linzer Stadtverwaltung in den bevorstehenden Wochen nach der Devise „Homeoffice first“ für alle Bereiche, wo dies möglich ist. „Die dafür notwendige technische Infrastruktur wurde bereits im Frühjahr geschaffen und laufend adaptiert. Somit können sämtliche Verwaltungsleistungen weitestgehend ohne Qualitätsverlust angeboten werden. In Bereichen, wo Anwesenheit unbedingt erforderlich ist, wird zudem auf strikte Wechseldienste gesetzt, um die Möglichkeit von Ansteckungen am Arbeitsplatz durch physische Kontakte bestmöglich einzuschränken“, erklären Bürgermeister Klaus Luger und Magistratsdirektorin Mag.a Ulrike Huemer.

Wie bereits im Frühjahrs- und Herbst-Lockdown werden darüber hinaus die Öffnungszeiten des Magistrats für Parteienverkehr bis zum Ende der Maßnahmen auf weitgehend 8 bis 12.30 Uhr beschränkt. Einzelne Einrichtungen verfügen über zusätzliche oder leicht abweichende Öffnungszeiten. Diese sind auf der Corona-Website der Stadt Linz www.linz.at/coronavirus abrufbar. Bürgerinnen und Bürger sind darüber hinaus aufgerufen, ihre Amtswege nach Möglichkeit mit dem breiten digitalen Angebot abzuwickeln.

Übersicht über die digitalen Formulare und Online-Dienste der Stadt: https://www.linz.at/formulare.php  

Diese Woche stellt die Stadt Linz gemeinsam mit den Rettungsorganisationen im Design Center täglich bis zu 15 Teststraßen mit einer Kapazität von bis zu 5.400 Antigen-Schnelltests pro Tag. Parallel dazu laufen derzeit und über die Weihnachtsfeiertage auch die Vorbereitungen für die von der Bundesregierung angekündigten Massentests. „Ziel der Stadt ist es erneut, eine bestmögliche Organisation und Abwicklung zu gewährleisten, um den Aufwand für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Testungen so gering wie möglich zu halten. Die Linzerinnen und Linzer können auf ein funktionierendes, flexibles System bauen, das mit den aktuellen Feiertags-Tests bereits seiner zweiten Bewährungs- und Belastungsprobe unterzogen wird. Mein besonderer Dank gilt allen Kolleginnen und Kollegen, die sich seit Monaten im Rahmen der Pandemiebekämpfung engagieren und nun auch wieder über die Feiertage aktiv zur Krisenbewältigung beitragen“, betont Bürgermeister Klaus Luger.  
 

Infos zum
Coronavirus
Infos zum Coronavirus

Hier finden Sie aktuelle Informationen der Stadt Linz, Sicherheitsbestimmungen und Erreichbarkeiten sowie oft gestellte Fragen rund um COVID-19 und zur Corona-Impfung.

Mehr dazu