Presseaussendung vom: 28.12.2020 |

Gefragter Linzer Corona-Teststandort Design Center Mehr als 13.800 Untersuchungen bis dato professionell abgewickelt – 0,34 Prozent Covid-positiv

  • Bürgermeister Klaus Luger: „Mein Dank gilt den Rettungsorganisationen und MitarbeiterInnen des Magistrats für ihren flexiblen Einsatz zu den Feiertagen.“
  • 40 Prozent der Tests im Design Center für Nicht-LinzerInnen

Zum einer der gefragtesten Locations der Corona-Tests für die Feiertage in Oberösterreich hat sich der Linzer Teststandort im Design Center entwickelt. Mit 23. Dezember abends wurden seit dem Start am 21. Dezember insgesamt exakt 13.821 Menschen in den Teststraßen am Linzer Europaplatz untersucht. Insgesamt 54 oder umgerechnet 0,34 Prozent davon waren positiv. Alleine am Mittwoch wurden insgesamt mehr als 6.800 Menschen einem Antigentest unterzogen. 5.400 Tests wurden per Termin abgehalten, 1.400 Testwillige kamen darüber hinaus ohne vorherige Anmeldung.

„Der stetige Zustrom zum Linzer Design Center zeigt, dass die Menschen in Oberösterreich die einfache und schnelle Testmöglichkeit der Stadt Linz im Design Center schätzen“, zieht Bürgermeister Klaus Luger eine positive Zwischenbilanz. Er zeigt sich erfreut über die rege Inanspruchnahme der Test-Location, weist aber auch auf die Grenzen des Angebots hin. Die Landeshauptstadt habe in den vergangenen Tagen die Testangebote sukzessive der steigenden Nachfrage nach den eigenen Möglichkeiten angepasst. Heute Vormittag überzeugte sich Luger ein weiteres Mal von der perfekten Organisation im Design Center und dankte persönlich den HelferInnen (siehe angefügte Fotos).

„Wir stellen nun heute am 24. Dezember wie an den vergangenen beiden Tagen insgesamt 15 Teststraßen, am 25. Dezember 10 und am folgenden, letzten Testtag der zu erwartenden rückgängigen Nachfrage entsprechend 6 Straßen zur Verfügung“, erklärt Bürgermeister Luger. Mit der erfolgten Aufstockung sei jedoch die Auslastungsgrenze in Absprache mit Rotem Kreuz und Samariterbund erreicht, so Luger. Neben den Rettungsorganisationen, die die medizinischen Fachkräfte stellen, sind vor allem die MitarbeiterInnen des Magistrats in der Administration im Einsatz. „Wir haben innerhalb weniger Stunden die nötigen Ressourcen in der Stadt Linz für die kommenden Tage aktivieren können. Gerade an den Weihnachtsfeiertagen ist diese Einsatzbereitschaft der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Linz nicht genug zu schätzen“, unterstreicht Magistratsdirektorin Mag.a Ulrike Huemer.

Design Center über Standgrenzen hinaus als Teststandort beliebt: 40 Prozent Nicht-Linzer

Dass das Linzer Testangebot auch über die Stadtgrenzen gut angenommen wird, zeigt eine Auswertung der Herkunft der Probanden: Knapp 40 Prozent der getesteten Personen kommen nicht aus Linz. Die testwilligsten Altersschichten in Linz sind jene zwischen 30 und 39 Jahren mit einem Anteil von 21 Prozent aller Getesteten und die 50-59-Jährigen mit einem Anteil von 18 Prozent. Über 70- und 80-Jährige lassen sich am wenigsten testen. Bei der Geschlechterverteilung haben die Frauen bei der Testbereitschaft leicht die Nase vorn: 52 Prozent weibliche Probanden stehen 48 männlichen gegenüber.

Bis einschließlich 25. Dezember sind die online buchbaren Termine bereits fast zur Gänze ausgebucht, darüber hinaus sind noch eingeschränkte Kapazitäten für Personen ohne Anmeldung verfügbar. Am letzten Tag der Feiertagstestungen, dem  26. Dezember, stehen noch wenige Termine im Design Center unter www.linz.at/massentest zur Buchung bereit. Eine weitere Testmöglichkeit besteht am Teststandort des Landes Oberösterreich in der Berufsschule 8 (Glimpfingerstraße 8b). Die Anmeldung zu diesem Standort erfolgt unter www.ooe.testet.at.

Creative Commons-Lizenz (neues Fenster)
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Die Veröffentlichung der Bilder ist für Medien honorarfrei, jedoch nur mit Fotonachweis. Falls nicht anders angegeben ist anzuführen: "Foto: Stadt Linz". Bei gewerblicher Nutzung bitten wir um Kontaktaufnahme.