Presseaussendung vom: 28.12.2020

Linz trauert Ehemaliger Linzer Gemeinderat Karl Mühlböck verstorben

Die Stadt Linz trauert um den ehemaligen Gemeinderat Karl Mühlböck. Er ist am 21. Dezember 2020 im 87. Lebensjahr verstorben. Die Möglichkeit zur persönlichen Verabschiedung besteht am Montag, 4. Jänner 2021, von 14 bis 17 Uhr sowie am Dienstag, 5. Jänner 2021, von 8 bis 11.30 Uhr im Urnenhain Linz-Urfahr/Park der Erinnerung. Die Trauerfeier aus der Verabschiedungshalle wird am 5. Jänner um 12 Uhr via Livestream ausgestrahlt. https://youtu.be/7KJZTrYVxrQ

Karl Mühlböck wurde am 14. Juli 1934 in Linz geboren. Ab 1939 besuchte er in Ebelsberg die Volksschule und in Kleinmünchen die Hauptschule. Bei der Firma Möstl legte er 1952 die Gesellenprüfung als Autosattler ab.

Schon nach dem Eintritt in die Lehre war er in der Gewerkschaftsjugend aktiv und wurde zum Jugendgruppenobmann gewählt. Er baute die Jugendarbeit der Gewerkschaft Textil, Bekleidung, Leder in Oberösterreich auf, wurde deren Landesobmann und daher auch ins Landesjugendpräsidium der ÖGJ gewählt. Er war auch Bezirksobmann von Linz. 
Ab September 1954 besuchte er die Sozialakademie der Kammer für Arbeiter und Angestellte in der Hinterbrühl bei Mödling. Am 15. Jänner 1956 wurde Mühlböck Sekretär beim ÖGB, Gewerkschaft der Textil-, Bekleidungs- und Lederarbeiter – Landesleitung Oberösterreich.

Neben der Jugendarbeit war seine Hauptaufgabe, eine starke Interessensvertretung aufzubauen. Er wurde in die Hauptversammlung bzw. als Mitglied des Vorstandes der OÖGKK gewählt.

Zu den gewerkschaftlichen Funktionen kamen jene in der SPÖ, als Bildungsfunktionär und ab 1960 als Obmann der Sektion Ebelsberg. Im Herbst 1961 wurde er in den Gemeinderat der Landeshauptstadt Linz gewählt und war damals das jüngste Mitglied dieser Körperschaft.

Im Jahr 1968 wurde er in die Pensionsversicherungsanstalt der Arbeiter, Landesstelle Linz, entsandt. 1970 trat Mühlböck in die Dienste der AKOÖ.

1983 wurde er Geschäftsführer des BBRZ–Linz und Geschäftsführer des BFI-OÖ. Während vier Perioden gehörte Mühlböck von 1961 bis 1985 dem Linzer Gemeinderat an. 

Nach dem Pensionsantritt 1993 war Mühlböck ab 1995 beim Pensionistenverband aktiv. 
Für sein langjähriges Engagement erhielt er unter anderem das Goldene Ehrenzeichen der Republik, das Ehrenzeichen „Verdienste für die Oberösterreichische Jugend“ und das Landessportehrenzeichen in Bronze. 

Frag ELLI!

Frag ELLI! – Chatbot der Stadt Linz

ELLI ist digital, hilfsbereit und immer zur Stelle, wenn Antworten auf Fragen zu ausgewählten Themen rund um die Stadt Linz benötigt werden. 

Mehr dazu