Presseaussendung vom: 30.12.2020

Neues „ÖKO.L“ erschienen Linzer Dachbegrünung unter der Lupe und mehr….

Vor kurzem erschien das neue ÖKO.L, die Zeitschrift für Ökologie, Natur- und Umweltschutz der Naturkundlichen Station der Stadt Linz. In der neuesten Ausgabe befassen sich mehrere AutorInnen mit der Artenvielfalt im Garten, auf den Linzer Dächern sowie im Mühl-, Most- und Traunviertel. Einleitend schreibt Michael Hohla „Vom Wert und von der Schönheit des Vergänglichen“ und macht sich Gedanken über den „Ordnungswahn", der sich vor allem im Herbst in den Gärten breitmacht. Einen „lokalen“ Blick wagt Gregor Auinger, indem er die Vegetation von Dachbegrünungen im Linzer Stadtgebiet näher unter die Lupe nimmt. „Wer hätte gedacht, dass sich auf den Gründächern dieser Stadt 139 Gefäßpflanzenarten, darunter 12 gefährdete Spezies, befinden. Einmal mehr ein Beweis, dass Städte alles andere als artenarm sind“, schreibt Dr. Friedrich Schwarz, Leiter der Linzer Naturkundlichen Station, dazu in seinem Vorwort.

„Die jüngste Ausgabe von ÖKO.L liefert Hintergrundinfos zu ökologischen Zusammenhängen und kann auch einen Unterrichtsbehelf für den Naturkundeunterricht an Schulen darstellen. Besonders interessant ist der Bericht über den Artenreichtum begrünter Flachdächer in Linz. Angesichts der Klimakrise sind Dachbegrünungen ja zudem ein wichtiger Baustein, um die Stadt auch in Zukunft so lebenswert zu erhalten“, betont die Linzer Natur- und Umweltschutzstadträtin Mag.a Eva Schobesberger.

Auch die weiteren Beiträge dieser ÖKO.L-Winterausgabe spiegeln das Bemühen wider, die Artenvielfalt zu erhalten. So haben der „charmante Sonderling" Knoblauchkröte im Mühlviertel in einem Artikel von Werner Weißmair, der drollige Steinkauz im Traun- und Mostviertel (AutorInnen Helmut Steiner, Karl Huber, Hermann Leitner und Konrad Ebner) oder das Citizen Science Projekt „Erhebung von Kleinsäugern in Oberösterreich" von Christine Resch, Stefan Resch und Georg Neuwirth im ÖKO.L ihren Platz. 

Die Zeitschrift ÖKO.L erscheint viermal jährlich und kann zum Preis von 19 Euro (inkl. Zustellung) abonniert werden. Das Einzelheft kostet fünf Euro. Bestellungen sind bei der Abteilung Botanischer Garten und Naturkundliche Station der Stadt Linz, Telefon: +43 732 7070 1862, E-Mail: nast@mag.linz.at möglich. Interessierte erhalten kostenlos Leseproben zugesandt.

Frag ELLI!

Frag ELLI! – Chatbot der Stadt Linz

ELLI ist digital, hilfsbereit und immer zur Stelle, wenn Antworten auf Fragen zu ausgewählten Themen rund um die Stadt Linz benötigt werden. 

Mehr dazu