Presseaussendung vom: 03.02.2021

Krebs-Vorsorge rettet Leben Gesundheitsstadtrat Michael Raml appelliert anlässlich des morgigen Welt-Krebs-Tages: „Verzichten Sie nicht auf Vorsorge-Untersuchungen“

„Vorsorge rettet Leben“, unterstreicht der Linzer Gesundheitsstadtrat Michael Raml. „Die Corona-Krise bestimmt aktuell jegliche Berichterstattung. Es ist mir jedoch ein großes Anliegen zu sensibilisieren und zu erinnern, dass es neben Corona auch andere Krankheiten gibt. Gerade die Krebs-Vorsorge hilft in unzähligen Fällen, bösartige Krankheiten frühzeitig zu erkennen und die Heilungsaussichten massiv zu steigern. Bitte verzichten Sie trotz Lockdown nicht auf Ihre Vorsorge-Untersuchungen“, appelliert Raml anlässlich des Welt-Krebs-Tages an die Linzerinnen und Linzer.

In Österreich erkranken jährlich über 40.000 Menschen an Krebs. Bösartige Tumorerkrankungen sind hierzulande nach wie vor die zweithäufigste Todesursache und für etwa ein Viertel aller Todesfälle verantwortlich. „Es ist daher besonders wichtig, gegen den Krebs aktiv zu werden. Jeder einzelne von uns kann für sich persönlich vorsorgen. Regelmäßige Untersuchungen schaffen Abhilfe. Je früher eine Erkrankung erkannt wird, desto besser die Heilungschancen“, erklärt der Gesundheitsstadtrat.

„Als Geschäftsführer der Krebshilfe Oberösterreich werde ich weiterhin die Menschen in Oberösterreich daran erinnern, dass Vorsorge und Früherkennung die wichtigsten Schritte für ein gesundes Leben sind“, betont auch der Geschäftsführer der Krebshilfe , Mag. Peter Flink, die Wichtigkeit der Vorsorge. Daher bietet die Krebshilfe am Welt-Krebs-Tag am 4.2. um 16 Uhr einen Web-Vortrag mit anschließender Telefonhotline zum Thema „Krebs – was kümmert’s mich! Infos zu Vorsorge & Früherkennung“ an. Anmeldungen sind möglich unter: service@krebshilfe-ooe.at.