Medienservice vom: 12.02.2021

Linz AG unterstützt Schulen im Schichtbetrieb ab Montag mit erhöhten Bandbreiten für den Online-Unterricht Kostenfreie Erhöhung auf 100 Mbit pro Sekunde bis zum Sommer

Am kommenden Montag, 15. Februar 2021, werden Oberösterreichs Schulen wieder öffnen. Für viele Schulen (von den Mittelschulen über AHS bis zu Berufs- und berufsbildenden Schulen) wird der Unterricht vorerst im so genannten Schichtbetrieb stattfinden. Die Lehrenden sowie Schülerinnen und Schüler wechseln dabei zwischen Präsenzunterricht und Distance Learning. Hier setzt eine aktuelle Bandbreiten-Initiative der Linz AG Telekom für betroffene Schulen an:  

Erhöhung der Bandbreiten auf 100 Mbit pro Sekunde im Upload*

  • kostenfrei und automatisch
  • für die Dauer des 2. Semesters von 15. Feb. bis 9. Juli 2021
  • für Schulen mit Schichtbetrieb
  • in Linz und im gesamten Versorgungsgebiet der Linz AG

* Die Linz AG stattet ab Montag Schulen, die ans Glasfasernetz der Linz AG Telekom angeschlossen sind, mit einer erhöhten Bandbreite im Upload für den Aufbau von einer großen Zahl gleichzeitiger Videokonferenzen aus. Die Erhöhung erfolgt auf 100 Mbit/s im Upload!

Schülerinnen und Schüler aus über 80 Schulen profitieren Die Linz AG Telekom hat über ihr Glasfasernetz bereits etliche Schulen mit einer ausreichend hohen Bandbreite ausgestattet. Die Schulen im Linz AG-Versorgungsgebiet, die dieses Angebot noch nicht nutzen, ziehen dank der kostenfreien Initiative für die Dauer des Sommersemesters unkompliziert nach. Insgesamt profitieren dann über 80 Schulen im Versorgungsgebiet der Linz AG von mindestens 100 Mbit/s im Upload.

Linz AG-Generaldirektor DI Erich Haider sieht die Initiative auch unter dem Gesichtspunkt der Chancengleichheit: „Mit der bedarfsorientierten Erhöhung der Bandbreiten unterstützt die Linz AG den Schulbetrieb, der Corona-bedingt für alle Beteiligten besonders herausfordernd ist. Das Nachrüsten der Schulen im technischen Bereich trägt auch zur Chancengleichheit bei. Gerade jetzt soll der Zugang zu Bildung möglichst für alle jungen Menschen gleichermaßen gesichert sein. Ich freue mich, dass die LINZ AG hier einen Beitrag leisten kann.“

Bis zu 50 Videokonferenzen in HD-Qualität gleichzeitig möglich

Die zur Verfügung gestellten 100 Mbit/s im Upload ermöglichen den Aufbau von hochqualitativen Videostreamings aus den Klassenräumen der Schule zu den Schülerinnen und Schülern zuhause. Bis zu 50 gleichzeitige Streamings sind laut Experten möglich.

Eine der Schulen, die ab Montag von der Bandbreiten-Erhöhung profitieren wird, ist das Khevenhüller Gymnasium Linz. Mag. Andreas Pree, Direktor am Khevenhüller Gymnasium Linz, sagt dazu: „Wir freuen uns über die Initiative der Linz AG Telekom und die unkomplizierte Durchführung. Die Bandbreiten-Erhöhung und damit die Möglichkeit, parallel aus zahlreichen Klassenzimmern gleichzeitig in hoher Qualität zu streamen, unterstützt uns im Schulbetrieb und beim Unterricht enorm.“

„Während des strengen Lockdowns wurde zuhause gelernt und auch von zuhause aus unterrichtet. Ab Montag geht der Unterricht auch im Distance Learning vom Klassenzimmer aus. Das erfordert an den Schulen hohe Bandbreiten im Upload und genau diese stellen wir dort, wo Bedarf ist, mit unseren Experten sicher“, weiß Mag. DI Josef Siligan, Energievorstand der Linz AG. In sein Ressort fällt auch der Telekommunikationsbereich.