Medienservice vom: 26.02.2021

Gesundheitsstadtrat Raml: Genau hinschauen beim Bärlauch-Pflücken Bärlauch-Saison startet wieder

Der ein oder andere fleißige Wald-Spaziergänger hat es sicherlich schon gesehen: Die Bärlauch-Saison startet wieder. „Von Anfang März bis Ende April hat der Bärlauch Hochsaison. Wer auch dieses Jahr wieder köstliche Bärlauch-Gerichte aller Art gefahrlos genießen möchte, muss beim Pflücken ganz genau hinschauen“, informiert der Linzer Gesundheitsstadtrat Michael Raml.

„Bärlauch wird oftmals mit den giftigen Maiglöckchen und Blättern der Herbstzeitlosen verwechselt. Das kann fatale Folgen haben. Es sollten daher einfache Hinweise beachtet werden, um den gesunden Bärlauch von seinen giftigen "Doppelgängern" unterscheiden zu können.  Reibt man die Blätter des Bärlauchs aneinander, entsteht ein knoblauchartiger Geruch, der leicht zur Identifikation dienen kann. Gleichzeitig signalisiert die matte Blattunterseite des Bärlauchs die Gefahrlosigkeit, während die Blattunterseiten von Maiglöckchen und Herbstzeitlosen glänzend sind“, klärt der Gesundheitsstadtrat auf.

„Um gesundheitliche Folgen zu vermeiden, ist es wichtig diese einfachen Hinweise zu beachten. Beim Sammeln gilt auch, dass nur Haushaltsmengen gepflückt werden dürfen. Ein bis zwei kleinere Sackerl sind natürlich kein Problem, ein gewerbliches Pflücken aber unzulässig. Daher bitte mit Augenmaß pflücken und Rücksicht auf die Natur nehmen“, appelliert Raml an die Linzerinnen und Linzer.
 

Frag ELLI!

Frag ELLI! – Chatbot der Stadt Linz

ELLI ist digital, hilfsbereit und immer zur Stelle, wenn Antworten auf Fragen zu ausgewählten Themen rund um die Stadt Linz benötigt werden. 

Mehr dazu