Medienservice vom: 05.03.2021

Grünes Licht für bedeutende Linzer Sportprojekte Gemeinderat beschloss die Realisierung eines neuen Bewegungsparks und die Erneuerung und Erweiterung des Freizeitangebotes im Sternpark

Die Landeshauptstadt Linz erhält in absehbarer Zeit einen neuen Bewegungspark im Bereich des Kleinen Weikerlsees. Überdies wird das Freizeitangebot im Sternpark im Franckviertel erweitert und erneuert. Nachdem sich die Mitglieder des dafür zuständigen Ausschusses für Soziales, Jugend, Familie und Sport einstimmig dafür ausgesprochen hatten, gab nunmehr auch der Linzer Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung am Donnerstag, 4. März 2021, grünes Licht für diese zwei modernen und attraktiven Freizeitanlagen.

„Wie aktuelle Studien zeigen, bewegt sich Österreichs Bevölkerung etwa ein Drittel weniger als noch vor der Corona-Pandemie. Das heißt, die Lockdowns mit den damit verbundenen Einschränkungen wirkten und wirken sich massiv auf das Sport- und Freizeitverhalten der Menschen aus. Mit attraktiven Angeboten und Sportstätten kann diesem negativen Trend entgegengewirkt werden und ein wesentlicher Motivationsschub zu mehr Bewegung geleistet werden“, betont Sportreferentin Vizebürgermeisterin Karin Hörzing. „Mit dem einstimmigen Beschluss im Gemeinderat haben zwei wesentliche Freizeitprojekte die nächste Hürde erfolgreich übersprungen, die Finanzierung ist damit gesichert. Der neue Bewegungspark im Linzer Süden und der ausgebaute und erneuerte Sternpark im Franckviertel werden das Sport- und Freizeitangebot für alle Generationen in Linz entscheidend bereichern“, freut sich Vizebürgermeisterin Karin Hörzing.

Wie bereits berichtet, hat die Stadt Linz ein 65 Millionen schweres Investitions-Paket, den „Pakt für Linz“, beschlossen, um die Corona-Krise nachhaltig zu bewältigen. Insgesamt 15 Millionen Euro aus dem „Pakt für Linz“ sind für Kultur und Sport vorgesehen. Richtungsweisende Projekte, die das Sport- und Freizeitangebot der Landeshauptstadt wesentlich bereichern und für noch mehr Lebensqualität sorgen, sind dabei der neue Bewegungspark im Bereich des Kleinen Weikerlsees sowie die Attraktivierung des Sternparks im Franckviertel. 

Der moderne Bewegungspark für alle Generationen soll gemeinsam mit dem Land Oberösterreich mit Gesamtkosten von 300.000 Euro realisiert werden. Der Baubeginn ist noch für das heurige Jahr geplant. Schon jetzt ist das Naherholungsgebiet Weikerlsee nicht nur an heißen Sommertagen ein Besuchermagnet für Jung und Alt. Als in die Natur eingebettetes Bewegungsareal ergänzt der Bewegungspark Weikerlsee künftig das bestehende Angebot und wird so das neue Highlight am See für die gesamte Familie. Die geplante Positionierung der neuen Sportanlage in unmittelbarer Nähe zur solarCity und zum Sportparks Pichling stellt eine ideale Ergänzung der bestehenden Freizeitinfrastruktur im Stadtteil dar und ist durch die Anbindung an die Straßenbahnlinie 2 und an diverse Buslinien auch mittels Öffis gut erreichbar. 

Zu den Eckpunkten des Bewegungsparks zählen unter anderen Stationen mit Kraftsport-, Kletter-, Geschicklichkeits- und Gleichgewichtstrainingsgeräten und vieles mehr. Diese multifunktionalen Anlagen stehen jedermann/-frau zur Verfügung, sind aber auch für Schulen, Kindergärten, Vereine usw. im Rahmen organisierter Bewegungseinheiten zugänglich. Die Benutzung der Anlage ist kostenlos. 

Mit der Erneuerung und der Erweiterung des Freizeitangebotes im Sternpark im Linzer Franckviertel wird auch der dynamischen und steten Aufwärtsentwicklung dieses Stadtteils Rechnung getragen. Das Projekt wurde mit Gesamtkosten von 350.000 Euro budgetiert. Das erweiterte Angebot im Sternpark soll eine multifunktionale Sportfläche, die Sanierung des Fußballplatzes für die ganzjährige Bespielbarkeit sowie bewegungsanimierende Spiel- und Freizeitangebote für die jüngeren als auch die älteren Generationen umfassen.