Medienservice vom: 08.03.2021 |Fotos zum Medienservice

Rettung in letzter Sekunde auf Nibelungenbrücke Besonnenes Eingreifen des Ordnungsdienstes verhindert Tragödie

„Eine große Tragödie wurde in letzter Sekunde verhindert. Ich danke den beiden Mitarbeiterinnen des Linzer Ordnungsdienstes für ihr besonnenes Eingreifen. Diese Menschlichkeit im Umgang mit den Linzerinnen und Linzern zeichnet die wichtige Arbeit des Ordnungsdienstes besonders aus“, spricht der Linzer Sicherheitsstadtrat Michael Raml zwei Mitarbeiterinnen des OSL, die letzte Woche zu Lebensretterinnen wurden, seine große Wertschätzung aus. 

Vergangenen Donnerstag bemerkten die beiden im Neuen Rathaus patrouillierenden Mitarbeiterinnen einen weinenden, jungen Mann. Sie fragten nach seinem Wohlbefinden und boten ihm ihre Hilfe an. Er lehnte jegliche Hilfe ab und machte Andeutungen, dass er aus dem Leben scheiden wolle. Danach verließ er das Neue Rathaus in Richtung Nibelungenbrücke. „Wir haben ihn aber natürlich nicht aus den Augen gelassen“, erzählen die beiden Mitarbeiterinnen des Ordnungsdienstes. Als sie beobachteten, dass sich der Mann schließlich auf die Brüstung stellte, liefen sie sofort hinterher und verständigten gleichzeitig die Polizei. „Glücklicherweise konnten wir ihn in letzter Sekunde stoppen. Sofort haben wir ihn in ein Gespräch verwickelt, um ihn von einem Sprung abzuhalten. Wir konnten ihn bis zum Eintreffen der Polizei ablenken. Er wurde schließlich in Absprache mit dem Amtsarzt von Rettungskräften weggebracht“, erinnern sich die Lebensretterinnen. 

Creative Commons-Lizenz (neues Fenster)
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Die Veröffentlichung der Bilder ist für Medien honorarfrei, jedoch nur mit Fotonachweis. Falls nicht anders angegeben ist anzuführen: "Foto: Stadt Linz". Bei gewerblicher Nutzung bitten wir um Kontaktaufnahme.

Frag ELLI!

Frag ELLI! – Chatbot der Stadt Linz

ELLI ist digital, hilfsbereit und immer zur Stelle, wenn Antworten auf Fragen zu ausgewählten Themen rund um die Stadt Linz benötigt werden. 

Mehr dazu