Medienservice vom: 09.03.2021 |Fotos zum Medienservice

Linzer Feuerwehren unterstützen Kollegen in Tansania Wertvolle Zusammenarbeit wird in diesem Jahr fortgesetzt

Die Linzer Feuerwehrprofis unterstützen die afrikanischen Kollegen seit einigen Jahren mit Know-how und Sachspenden. Dieses Jahr wird erneut Equipment an die Einsatzkräfte gesendet, das bei uns nicht mehr verwendet werden darf. Der Oberösterreichische Landesfeuerwehr-Verband stellte auf Digitalfunk um. Ein Teil der ausgeschiedenen, voll funktionsfähigen, analogen Funkgeräte wird nun nach Tansania geschickt. Handfunkgeräte, Fahrzeugfunkgeräte, Landestationen und die entsprechende Software zur Programmierung werden Anfang März für den Transport vorbereitet. Zusätzlich kaufte der Verein ARGE Tansania zwei Bootsmotoren für Zillen an. Diese werden den afrikanischen Einsatzkräften wertvolle Dienste leisten, da sie regelmäßig mit gefährlichen Hochwässern konfrontiert sind. Mit den motorisierten Zillen können viele Menschen gerettet werden.

„Wir unterstützen unsere Partner in Tansania da, wo es wirklich bei den Menschen spürbar ist. Vor allem in der Ausbildung und der Ausrüstung der Feuerwehr in Dodoma und ganz Tansania leistet die Stadt Linz einen wirksamen Beitrag. Ich freue mich sehr, dass die Einwohner durch unsere Zusammenarbeit nachhaltig und zukunftsorientiert profitieren und auch die Linzer Berufsfeuerwehrmänner neue Erfahrungen sammeln können“, betont Sicherheitsreferent Stadtrat Michael Raml.

„Durch die kontinuierliche Zusammenarbeit mit der Berufsfeuerwehr in Dar Es Salaam können wir nachhaltig helfen. Mit dem vermittelten Know-how und den Sachspenden erhöht sich deutlich die Schlagkraft der afrikanischen Einsatzkräfte, sodass mehr Menschen geholfen werden kann“, erklärt Branddirektor Dr. Christian Puchner.

In den vergangenen Jahren haben die Linzer Feuerwehren gemeinsam mit dem Verein Arbeitsgemeinschaft Tansania unter anderem eine Schwimm- und Zillenausbildung für tansanische Feuerwehrleute ermöglicht. Vor Ort in Dar Es Salaam zeigten Linzer Feuerwehrmänner den afrikanischen Kollegen den Umgang mit Zillen, die dort vor allem bei Hochwasser hervorragend zur Menschenrettung geeignet sind. In Linz vertieften tansanische Ausbildner ihr Wissen, damit sie in der Heimat selbstständig damit arbeiten können. 
 

Creative Commons-Lizenz (neues Fenster)
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Die Veröffentlichung der Bilder ist für Medien honorarfrei, jedoch nur mit Fotonachweis. Falls nicht anders angegeben ist anzuführen: "Foto: Stadt Linz". Bei gewerblicher Nutzung bitten wir um Kontaktaufnahme.

Frag ELLI!

Frag ELLI! – Chatbot der Stadt Linz

ELLI ist digital, hilfsbereit und immer zur Stelle, wenn Antworten auf Fragen zu ausgewählten Themen rund um die Stadt Linz benötigt werden. 

Mehr dazu