Medienservice vom: 18.03.2021

Augenmerk bei Brückenbaustelle lag auch auf der Erhaltung des Baumbestandes Mit aufwändiger Pflege konnten viele verpflanzte Bäume gerettet werden

Die Baustelle für die Neue Donaubrücke Linz wurde sehr umwelt- und naturschutzfreundlich eingerichtet. So wurden entlang der Donau in Richtung AEC 42 Bäume umgepflanzt. „Durch die mehrjährige aufwändige Pflege haben diese Bäume den Stress der Verpflanzung gut überstanden“, berichtet Planungsreferent Vizebürgermeister Markus Hein: „Es wurden bisher aber nicht nur Bestandsbäume versetzt, sondern auch weitere 19 Bäume zusätzlich gepflanzt.“

„In weiterer Folge werden im Rahmen der Renaturierung des Vormontageplatzes 32 Bäume, 55 Sträucher und ca. 180 Stauden neu gepflanzt. Im Zuge der Begrünungsmaßnahmen wird auch die donaubegleitende Allee zwischen Verkehrskindergarten und Autobahnbrücke durch die Pflanzung von 14 neuen Bäumen geschlossen“, führt Hein weiter aus.

Lediglich vier Bäume mussten wegen der Anlieferung der Großbauteile gefällt werden. Diese waren leider nicht, so wie die sechs Silberweiden auf der Linzer Seite, durch temporäres Umlegen zu retten. An derselben Örtlichkeit werden diese aber wieder durch neue Bäume ersetzt.