Medienservice vom: 31.03.2021

Aktueller Pollenwarndienst Steigende Belastung durch Esche

Die Pollenwarndienste im Kepler Universitätsklinikum und in den Kliniken Vöcklabruck und Freistadt melden:

Im Mühlviertel und im Mittelgebirge treten noch geringe bis lokal mäßige Belastungen durch Pollen der Erle auf. Im Zentral- und Donauraum hat die Blüte der Esche mit steigenden Belastungen eingesetzt. Die langanhaltende Kälteperiode hat allgemein zu einer Verzögerung der Birkenblüte geführt. Die Blühbereitschaft dürfte erst über Ostern erreicht werden. Allgemein häufig sind noch Pollen von Weiden, Pappeln, Ulmen und Zypressengewächsen, die jedoch allergologisch von geringer Bedeutung sind. 

Der Tonband-Pollenwarndienst ist unter folgenden Telefonnummern erreichbar: Kepler Universitätsklinikum GmbH +43 50 768083 6919, Salzkammergut-Klinikum Vöcklabruck +43 50 554714990, Klinikum Freistadt +43 50 55476 28400.