Medienservice vom: 01.04.2021

Fachpraxis mit Mehrwert: „Pimp up the bikes!“ und „Polybienen“ Bildungsstadträtin Mag.a Eva Schobesberger: „Vorbildliche Nachhaltigkeits-Projekte schaffen Bewusstsein und Mehrwert in der Ausbildung“

Fachpraxis mit Mehrwert steht an der Polytechnischen Schule Urfahr seit der Wiederaufnahme des Präsenzunterrichtes auf dem Programm: Das Projekt „Pimp up the bikes!“ schlägt einen Spagat zwischen sinnvollem und motivierendem Praxisunterricht und der Anforderung, den notwendigen Sicherheitshabstand einzuhalten. So wurden in Kooperation mit der Firma Stupar Gebäudedienste 55 ausrangierte und zurückgelassene Fahrräder für den Praxisunterricht der Fachbereiche Metall und Elektro organisiert. Diese werden von den Schülerinnen und Schülern nun repariert und verkehrssicher gemacht. Mittels Sponsoren wurden zudem so genannte „Reparaturpavillions“ angekauft, damit die Reparatur- und Wiederaufbereitungsarbeiten Pandemiesicher im Freien stattfinden können. Das Fahrrad-Projekt beschäftigt auch andere Fachbereiche. So wurden beispielsweise von den Fachbereichsgruppen Handel/Büro Anfragen zu Reparaturmaterialien verfasst und versandt. Weitere schulinterne Kooperationen sind bereits in Planung.

Ein weiteres Projekt an der Schule sind die „Polybienen“. Schülerinnen und Schüler lernen nicht nur theoretisch über die ökonomische und vor allem auch ökologische Bedeutung von Honig- und Wildbienen, sondern erleben und begreifen diese anhand der Bewirtschaftung ihres eigenen Bienenstocks. Das jahrgangsübergreifende Projekt bezieht ebenfalls mehrere Fachgruppen mit ein: So sorgt der Fachbereich Technik für die Bienenbehausungen und Insektenhotels, betreut wird der Stock von einem Lehrer, der selbst Imker ist, gemeinsam mit seiner Klasse. Verarbeitung, Vermarktung und Verkauf der Bienenprodukte wird von den Bereichen Dienstleistungen sowie Handel/Büro übernommen. Dokumentiert wird die Arbeit der Bienen – der Stock steht auf einem Privatgrundstück unweit der Schule.

„Diese beiden Projekte sind absolut vorbildlich und für mich perfekte Beispiele, wie man Unterricht sinnvoll und spannend gestalten kann. Mein Dank gilt dem engagierten Team an der PTS Urfahr und allen Schülerinnen und Schülern, die hier mitmachen. Schule bildet nicht nur fürs Berufsleben, sondern bildet im Idealfall, so wie hier, auch Persönlichkeiten und Bewusstsein!“, betont Bildungsstadträtin Mag.a Eva Schobesberger.