Medienservice vom: 09.04.2021

Online-Vortragsreihe Rechtstipps für Frauen Drei Termine am 28. April sowie 12. und 26. Mai

Das Frauenbüro der Stadt Linz bietet wieder drei Online-Vorträge durch Rechtsexpertinnen zu den Themen „Lebensgemeinschaft, eingetragene PartnerInnenschaft und Ehe“, „Karenz und Wiedereinstieg in den Beruf“ und „Staatliche Pension und Hürden für Frauen“ an.

„Frauen stehen in ihrem Leben vor vielen Entscheidungen. Rechtliche Informationen sind wichtig, um die teilweise weitreichenden Konsequenzen richtig einschätzen und um Vorsorge treffen zu können. Ich lade daher alle Linzerinnen ein, unser kostenloses Angebot zu nutzen!“, so Frauenstadträtin Mag.a Eva Schobesberger.

28. April – Lebensgemeinschaft, PartnerInnenschaft und Ehe

Es wird auf die Unterschiede bei Rechte und Pflichten rund ums Zusammenleben eingegangen sowie auf die Auswirkungen im Falle der Trennung:

  • Welche Rechte und Pflichten gibt es in Ehe, eingetragener PartnerInnenschaft und Lebensgemeinschaft?
  • Worin bestehen die wesentlichen Unterschiede zwischen Lebensgemeinschaft, eingetragener PartnerInnenschaft und Ehe?
  • Worauf muss ich im Fall einer Trennung achten?
  • Wie sieht es aus, wenn gemeinsam Vermögenswerte wie zum Beispiel eine Wohnung angeschafft werden?
  • Muss ich für die Schulden meines Partners/meiner Partnerin aufkommen?
  • Unter welchen Voraussetzungen bekomme ich Unterhalt?
  • Was ist, wenn der Partner/die Partnerin stirbt?


Referentin ist Mitarbeiterin des Autonomen Frauenzentrum (aFZ)

12. Mai – Karenz und Wiedereinstieg

Wertvolle Tipps zum Thema "Wiedereinstieg in den Beruf" und Wissenswertes zu folgenden Themen werden vermittelt:

  • Meldefristen vor und nach der Geburt
  • Wochengeld, Kinderbetreuungsgeld
  • Überblick über die Neuregelungen für Geburten ab 1.3.2017 (Kinderbetreuungsgeldkonto, Familienzeitbonus usw.)
  • Gestaltungsmöglichkeiten der Karenz (Teilung der Karenz usw.)
  • Kündigungs- und Entlassungsschutz
  • Zuverdienstmöglichkeiten während der Karenz und während des Kinderbetreuungsgeldbezugs

Referentin ist eine Mitarbeiterin der Arbeiterkammer Oberösterreich

26. Mai – Staatliche Pension und ihre Hürden für Frauen

Unser Pensionssystem ist orientiert an lebenslanger Vollzeitbeschäftigung ohne Erwerbsunterbrechungen. Viele Frauen tragen im Alter die negativen Konsequenzen von langen Karenzzeiten und Teilzeitarbeit. Umso wichtiger ist es, sich frühzeitig mit dem Thema Pension auseinanderzusetzen und über Vorsorge- und Absicherungsmöglichkeiten Bescheid zu wissen. Themen sind:

  • Pensionskonto allgemein
  • Pensionssplitting
  • freiwillige Versicherung bei pflegenden Angehörigen
  • Kindererziehungszeiten
  • staatliche Pension und Hürden für Frauen
  • private Pensionsvorsorge
  • weitere Vorsorge- und Absicherungstipps für Frauen

Referentin ist ebenfalls eine Mitarbeiterin des Autonomen Frauenzentrums (aFZ).

Alle Vorträge beginnen um 9.30 Uhr. Anmeldungen sind per E-Mail an frauenbuero@mag.linz.at erforderlich. Kurz vor dem Vortrag werden die erforderlichen Zugangsinformationen zugesandt.
 

KundInnenverkehr
eingeschränkt

KundInnenverkehr bei der Stadt Linz

Als Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus werden die städtischen Services eingeschränkt. Der KundInnenverkehr ist derzeit nur mit Terminvereinbarung, telefonisch oder digital möglich.

Mehr dazu