Medienservice vom: 15.04.2021

„Pippi - Play im Park“ feiert 20-jähriges Jubiläum Freizeitpädagogisches Projekt läuft von 12. Juli bis 10. September

Das freizeitpädagogische Projekt „Pippi - Play im Park“ der Stadt Linz geht heuer in eine neue Runde. Mit der Freigabe finanzieller Mittel in Höhe von 85.800 Euro durch den Linzer Stadtsenat wurde die finanzielle Basis für die Fortführung dieser beliebten Sommerferienaktion gesichert. Zielgruppe sind Kinder im Alter von 8 bis 14 Jahren, für die es während der Ferien kein Angebot gibt, die für den Spielplatz zu alt und für den Besuch eines Jugendzentrums zu jung sind bzw. ansonsten unbetreut wären.

Das Angebot will Kinder, die sich in Parks und Spielplätzen aufhalten, ansprechen und findet größtenteils im Freien statt. „Ich freue mich, dass ,Pippi - Play im Park‘ heuer 20-jähriges Jubiläum feiert. Ziel dieses Projekts ist es, den Kindern in den Stadtteilen einen attraktiven pädagogischen Ansatz und vielfältige Unterstützung bei ihren Freizeitambitionen zu bieten“, informiert Sozialreferentin Vizebürgermeisterin Karin Hörzing. „Die besonderen Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen bilden schließlich auch im Linzer Sozialprogramm einen wesentlichen Schwerpunkt“.

Die Betreuung der Kinder erfolgt durch fachlich gut geschultes Personal der Kinderfreunde. Für heuer sind 172 Tage Parkbetreuung an fünf Standorten geplant. „Pippi“ tourt heuer von 12. Juli bis 10. September nach Auwiesen, Grüne Mitte, Zöhrdorferfeld, Spallerhof/Bindermichl und Oed/Bergern. In der Grünen Mitte endet die Parkbetreuung am 27. August.

Die Angebote vor Ort werden auf die Bedürfnisse der Kinder abgestimmt. Dazu gehören Ballspiele, Ausflüge, gemeinsames Kochen, Fotoshooting, Geländespiele, Bildungsaktivitäten wie Stadtteilrallye, Kennenlernen der Angebote in Linz und Aufarbeiten von Themen die das vergangene Schuljahr betreffen.