Medienservice vom: 23.04.2021 |Fotos zum Medienservice

Umgestaltung der Haltestelle nahe Lentos Hein: „Künftig besserer Verkehrsfluss an der Unteren Donaulände“

Im Sommer wird der Bushaltestellenbereich an der Unteren Donaulände nahe Lentos umgestaltet. Dazu hat die städtische Verkehrsplanung in Abstimmung mit dem Sachverständigendienst des Landes Oberösterreich in den vergangenen Monaten ein entsprechendes Projekt ausgearbeitet. Die verkehrstechnische Problemstelle soll durch den Umbau verbessert werden und so für weniger Stau und mehr flüssigen Verkehr sorgen.

Dabei wird die bestehende Busbucht verbreitert und auf 40 Meter verlängert. Durch diese Erweiterung finden zwei Busse hintereinander Platz. Mit dem Umbau wird auch eine Anpassung des Gehsteiges und Radweges sowie der angrenzenden Fahrspur notwendig. Die Vergrößerung des Haltestellenbereichs erfordert leider auch die Fällung von vier mittelgroßen Bäumen, das ließ sich auch bei allen Bemühungen nicht vermeiden. Mit zwei Neupflanzungen auf einer vergrößerten Grüninsel kann dieser Verlust aber zumindest teilweise kompensiert werden.

„Immer wieder kommt es im Bereich der Unteren Donaulände wegen der zu gering dimensionierten Busbucht zu Stauungen. Mit dem Umbau, der diesen Sommer erfolgt, wird sich der Verkehrsfluss an der Untere Donaulände deutlich verbessern. Die Fahrpläne der öffentlichen Verkehrsmittel können, mit geringeren Stauzeiten, zukünftig auch besser eingehalten werden. Es freut mich, wenn wir den Verkehr in der Linzer Innenstadt so weiter beschleunigen können“, meint Vizebürgermeister Markus Hein.
 

Creative Commons-Lizenz (neues Fenster)
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Die Veröffentlichung der Bilder ist für Medien honorarfrei, jedoch nur mit Fotonachweis. Falls nicht anders angegeben ist anzuführen: "Foto: Stadt Linz". Bei gewerblicher Nutzung bitten wir um Kontaktaufnahme.

KundInnenverkehr
eingeschränkt

KundInnenverkehr bei der Stadt Linz

Als Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus werden die städtischen Services eingeschränkt. Der KundInnenverkehr ist derzeit nur mit Terminvereinbarung, telefonisch oder digital möglich.

Mehr dazu