Medienservice vom: 26.04.2021

Linzer Maibaum kommt heuer aus Neumarkt im Mühlkreis Offizielle Übergabe durch Bürgermeister Christian Denkmair am 30. April

  • Corona-konformes Aufstellen durch Linzer Berufsfeuerwehr
  • Tradition des Maibaumstehlens wird heuer ausgesetzt

Die Tradition des Maibaumaufstellens wird nach einer einjährigen Pause, zumindest unter den Möglichkeiten der Corona-Gesetze, wiederbelebt. Im Vorjahr gab es bekanntlich wegen der Pandemie nur eine kleine, symbolische Übergabe eines „Maibäumchens“ an Bürgermeister Klaus Luger. Heuer wird jedenfalls wieder ein großer Maibaum den Linzer Hauptplatz schmücken. Die Maibaumspende kommt heuer von der Marktgemeinde Neumarkt im Mühlkreis. Bereits am Freitag, 30. April, wird der Maibaum mittels Kranwagen am Hauptplatz aufgebaut und von Bürgermeister Christian Denkmair offiziell übergeben.

Im Zuge dessen kommt es – auch unter Einhaltung der bestehenden Corona-Bestimmungen – zu einer kleinen Zeremonie. Der Heimat- und Trachtenverein unter der Leitung von Monika Kreutler organisiert auch heuer das Maibaumaufstellen in der Landeshauptstadt, das am 30. April nachmittags erfolgen wird. Aufgrund der gesetzlich vorgeschriebenen Ausgangssperre, die von 20:00 bis 6:00 Uhr früh gilt, wird der Maibaum heuer übrigens nicht bewacht werden, de facto entfällt auch die Tradition des Maibaumstehlens.

„Die herzliche Übergabe aller Beteiligten lässt uns – auch hinsichtlich der baldigen Öffnungen – hoffnungsvoll und mit Zuversicht in die Zukunft blicken. Dank der teilnehmenden Vereine, die mit viel Engagement und Freude arbeiten, bleiben diese wertvollen Traditionen bestehen und überdauern auch Krisenzeiten“, sind sich die beiden Bürgermeister Denkmair und Luger sowie Kulturstadträtin Lang-Mayerhofer einig.
 

KundInnenverkehr
eingeschränkt

KundInnenverkehr bei der Stadt Linz

Als Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus werden die städtischen Services eingeschränkt. Der KundInnenverkehr ist derzeit nur mit Terminvereinbarung, telefonisch oder digital möglich.

Mehr dazu