Medienservice vom: 05.05.2021

Aktueller Pollenwarndienst In den Niederungen des Zentral- und Donauraums sind Birke und Esche nur mehr gering belastend

Während in den Niederungen des Zentral- und Donauraums Birke und Esche nur mehr gering belastend sind, treten im höheren Mühlviertel und im Mittelgebirge der Alpen noch mäßige Pollenbelastungen auf. Während die Pollen der Hainbuche schon zurückgehen, hält die Eichenblüte noch an, untergeordnet auch Buche. In Siedlungsräumen tritt die Plantane hinzu.  Vereinzelt treten schon Gräserpollen auf, den Blühbeginn im Alpenvorland erwarten wir Mitte Mai. In den Alpen, vor allem in den inneren Regionen, blüht die Grünerle.

Der Tonband-Pollenwarndienst ist unter folgenden Telefonnummern erreichbar: AKh Linz +43 732 7806 6919, Landeskrankenhaus Vöcklabruck 050 5547149900, Landeskrankenhaus Freistadt 050 5547678400.