Medienservice vom: 12.05.2021

Neue Donaubrücke auf der Zielgeraden Vizebürgermeister Markus Hein: „Bauarbeiten starten ins Finish“

Die Bauarbeiten für die neue Linzer Eisenbahnbrücke sind auf der Zielgeraden. Bis zur Fertigstellung des Bauvorhabens sind allerdings noch einige Arbeiten auf der Brücke und in deren Nahbereich erforderlich. 

Unter anderem erfolgen bis zur geplanten Fertigstellung der Brücke vor Schulbeginn noch die Installationsarbeiten für eine neue Ampel im Bereich Linke Brückenstraße / Ferihumerstraße, inklusive einer Datenverbindung zur Verkehrsleitzentrale und die Installationsarbeiten für die öffentliche Beleuchtung an der Heinrich Gleißner Promenade. Auch verschiedene Landschaftsbauarbeiten im Bereich der Neuen Donaubrücke und die straßenbauliche Detailplanung an den Brückenköpfen müssen noch durchgeführt werden. „Die Vergabe der diesbezüglichen Arbeiten soll in der kommenden Gemeinderatssitzung am 27. Mai beschlossen werden“, kündigt Infrastrukturreferent Vizebürgermeister Markus Hein an. „Auch sonst laufen die Arbeiten zur Brückenfertigstellung auf vollen Touren. Nun starten die Bauarbeiten ins Finish“.

Über das Frühjahr wurden die Schweißarbeiten an den Tragwerkstößen fertiggestellt und der Korrosionsschutz aufgetragen. Mehr als 1.000 stark bewehrte Fertigteilplatten wurden im Schichtbetrieb auf die Querträger verlegt und über die Bögen eingehoben.

Auf die Fertigteilplatten werden 600 Tonnen Bewehrung in neun Lagen verlegt. Diese müssen genau zwischen 74.000 Kopfbolzen auf den Querträgern „eingepasst“ werden. Nach den Straßenbauarbeiten auf beiden Seiten der Brücke wird im Juli und August der Feinbelag aufgebracht, gefolgt von der Markierung und die Beschilderung im gesamten Bereich.