Medienservice vom: 14.05.2021

DIH.work – Linzer Drehscheibe für Digitalisierung setzt erste Aktivitäten: Umfrage bei Ein-Personen-Unternehmen und KMUs noch bis 31. Mai im Netz

Bewerbungsfrist für Geschäftsführung endet am 6. Juni

Mit dem Digital Innovation Hub bietet die Stadt Linz eine konkrete Anlaufstelle für Klein- und Mittelbetriebe zur Unterstützung auf dem Weg in die digitale Arbeitswelt. „Damit fungiert Linz als Drehscheibe in einem breiten Netzwerk regionaler, nationaler und internationaler Institute und Unternehmen. Das DIH.work zeichnet sich als Innovationslabor aus, welches wissenschaftlich fundierte Angebote für Digitalisierung bietet und Wissen für KMU nutzbar macht. Mit einer guten Geschäftsführung steht einem erfolgreichen breiten Netzwerk nichts mehr Wege“, betont Bürgermeister Klaus Luger. Für die Identifikation konkreter Problemstellungen ist der Austausch zwischen den KooperationspartnerInnen aus dem DIH.work und den MitarbeiterInnen der KMU unverzichtbar. Mithilfe einer Befragung generiert der Innovationshub die effektivsten Unterstützungsangebote.

Mit 210.000 Arbeitsplätzen bildet die Stadt Linz den zweitgrößten Wirtschaftsraum in Österreich. Etwa 800 Neugründungen pro Jahr unterstreichen das hohe Potential und Beständigkeit der ökonomischen Triebkraft in Linz. Digitalisierung und Innovation rücken in fast allen Wirtschaftssektoren vermehrt in den Vordergrund. Die Stadt Linz erkennt dieses Potential und bildet mit dem Programm „Digitales Linz“ umfassende Digitalisierungsmaßnahmen sowie Unterstützungsangebote für verschiedene Branchen. Der Digital Innovation Hub Arbeitswelt KMU stellt dabei einen integralen Bestandteil des städtischen Digitalisierungsprogrammes dar. Mit der Schaffung des DIH.work bündelt die Stadt Linz wissenschaftliche Einrichtungen zur Unterstützung der Digitalisierung in Klein- und Mittelbetrieben. Nach Abschluss der Aufbauphase wechselt der DIH.work bald in die Betriebsphase. Bis dahin sucht der Innovationshub eine kompetente Führungsperson, um einen reibungslosen Verlauf der ersten Projekte gewährleisten zu können. Die Bewerbungsfrist zur Geschäftsführung läuft noch bis 06. Juni 2021. Nähere Informationen zur Stellenausschreibung erhalten sie auf der Webseite der Unternehmensgruppe Linz: https://www.linz.at/verwaltung/102586.php

Für eine adäquate Leistungserstellung des digitalen Empowerments bilden Beiträge aus der Praxis die Grundbausteine. Diese lassen sich aus der aktuellen Umfrage filtern. Die Befragung richtet sich an Ein-Personen-Unternehmen oder MitarbeiterInnen in Klein- und Mittelbetrieben mit weniger als 250 Beschäftigten. Wer also noch zur Erweiterung von Digitalisierungsprojekten beitragen möchte, kann noch bis 31. Mai 2021 unter https://dih.work/ Beiträge liefern. Gleichzeitig erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, eine Führung durch Europas größten Makerspace, der Grand Garage in Linz, zu erhalten oder den Pop-Up-Store des Linzer Innovationshauptplatzes für einen Monat kostenlos nutzen zu können.

Linz als digitales Herz der ganzen Region – Programm „Digitales Linz“ 
Dieses Vorhaben/Projekt ist Teil des strategischen Programms „Digitales Linz“. Ein Team aus magistratsinternen und externen ExpertInnen beschäftigt sich im Auftrag von Bürgermeister Klaus Luger und unter Leitung von Magistratsdirektorin Mag.a Ulrike Huemer damit, die Stadt Linz als zukunftsfähigen Arbeits- und Lebensraum zu erhalten. Aktuelle Stärken werden dabei mit den Chancen für die Zukunft kombiniert. 

Weitere Informationen unter https://digitales.linz.at.