Medienservice vom: 09.06.2021

Stadt Linz mit „Österreichischen Verwaltungspreis 2021“ ausgezeichnet Erfolg aus 167 Einreichungen im Finale gegen 38 weitere FinalistInnen

  • Digitale Plattform Innovationshauptplatz überzeugt in der Kategorie „Partizipation und Co-Creation“

Die Stadt Linz hat den „Österreichischen Verwaltungspreis 2021 in der Kategorie „Partizipation und Co-Creation“ mit der digitalen Bürgerbeteiligungsplattform www.innovationshauptplatz.linz.at gewonnen.

Die international besetzte Jury verweist auf die Niederschwelligkeit und UserInnnen-Freundlichkeit der Plattform sowie auf die umfassende Einbindung der städtischen Geschäftsbereiche und der besonders vielfältigen Möglichkeit des Diskurses mit den BürgerInnen. Mittlerweile sind bereits knapp 5.000 UserInnen auf der Plattform „Innovationshauptplatz“ angemeldet. 

Das Projekt wurde aus 167 Einreichungen und 38 Finalisten ausgewählt. Die Übergabe des österreichischen Verwaltungspreises erfolgte gestern, Dienstag, digital an alle Preisträger durch Vizekanzler Mag. Werner Kogler.

„Digitalisierung und Partizipation sind zentrale Stärkefelder der Lebensstadt Linz. Mit der E-Partizipationsplattform Innovationshauptplatz befinden sich die Linzerinnen und Linzer stets am aktuellen Stand der Projekte. Darüber hinaus bietet diese Plattform den Menschen eine zusätzliche Möglichkeit, ihr Linz aktiv mitzugestalten und Ideen für die Zukunft einzubringen. Ich freue mich sehr über die wertschätzende Auszeichnung des Bundesministeriums. Diese bestärkt Linz auf dem Weg zur innovativsten Stadt Österreichs“, freut sich Bürgermeister Klaus Luger über die Auszeichnung.

„Digitale Angebote müssen einen Mehrwert für eine Stadt, allen voran für deren Bürgerinnen und Bürger, schaffen. Für uns als Stadtverwaltung Linz gilt, dass trotz der zunehmenden Digitalisierung von Leistungen und Services niemand ausgeschlossen wird. Die Auszeichnung für den Innovationshauptplatz in der Kategorie Partizipation und Co-Creation zeigt einmal mehr, dass eine umfassende Einbindung der Bevölkerung mittels digitaler Angebote der Stadt auf qualitativ hohem Niveau möglich ist. Mein Dank gilt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die diese Projekte täglich umsetzen und sich aktiv einbringen“, führt Magistratsdirektorin Mag.a Ulrike Huemer aus.

Linz als digitales Herz der ganzen Region – Programm „Digitales Linz“ 

Dieses Projekt ist Teil des strategischen Programms „Digitales Linz“. Ein Team aus magistratsinternen und externen ExpertInnen beschäftigt sich im Auftrag von Bürgermeister Klaus Luger und unter Leitung von Magistratsdirektorin Mag.a Ulrike Huemer damit, die Stadt Linz als zukunftsfähigen Arbeits- und Lebensraum zu erhalten. Aktuelle Stärken werden dabei mit den Chancen für die Zukunft kombiniert.