Medienservice vom: 10.06.2021

Städtisches Testbus-Angebot wird bis auf Weiteres verlängert Etwa 200 Personen nutzen pro Tag mobile Teststraße in den Stadtteilen

  • Angebot wird laufend evaluiert und weitergeführt, solange Bedarf besteht

Die Stadt Linz verlängert den Einsatz des mobilen Corona-Testbusses, solange dafür Bedarf besteht. Wie seit Mitte Februar gewohnt, wird der umgebaute Linz AG-Bus auch in den kommenden Wochen Haltestellen im gesamten Stadtgebiet ansteuern, um den Linzerinnen und Linzern die Möglichkeit von dezentral verfügbaren, allgemein anerkannten Testnachweisen zu geben. Trotz der laufend steigenden Durchimpfungsrate wurde der Testbus in der ersten Juni-Woche täglich von durchschnittlich etwa 200 Personen frequentiert. Im abgelaufenen Monat Mai hatten sich 7.200 Personen in der mobilen Teststraße einem Antigen-Schnelltest unterzogen. Seit 24. April wurde im Testbus keine einzige Person mehr positiv auf Covid-19 getestet.

Der Testbus steuert auch in den kommenden Wochen von Montag bis Samstag zwischen 8 und 15 Uhr abwechselnd 17 Haltestellen in ganz Linz an (Fahrplan anbei). Pro Tag werden drei Haltestellen angefahren, um vor allem Menschen mit eingeschränkter Mobilität die Möglichkeit eines unkomplizierten und planbaren Covid-19-Tests zu geben. 

Eine Testung ist mit und ohne Anmeldung möglich. Um Wartezeiten zu vermeiden, wird um Anmeldung unter www.oesterreich-testet.at ersucht. Personen, die sich vorab nicht anmelden konnten, werden gebeten, eher zu Beginn der jeweiligen Haltezeit zum Testbus zu kommen, damit der Fahrplan eingehalten werden kann.