Medienservice vom: 24.06.2021

Kostenlose Lernhilfe für Linzer SchülerInnen noch breiter aufgestellt VHS-Sommerkurse starten heuer bereits Mitte August

Die Volkshochschule (VHS) Linz bietet auch im heurigen Sommer Kurse für Linzer PflichtschülerInnen an. Insgesamt 19 Kursangebote für Volks- und Mittelschulen stehen am Programm und können pro Angebot in bis zu vier Gruppen unterrichtet werden. Die kostenlosen Kurse finden in der Zeit von 16. August bis 3. September im Wissensturm sowie in der Stelzhamerschule (MS 3) statt. 

„Für alle Schülerinnen und Schüler, deren Eltern und die Lehrenden war das vergangene Schuljahr mit zahlreichen Herausforderungen verbunden. Vor allem das Lernen unter ständig wechselnden pandemiebedingten Voraussetzungen stellte eine große Erschwernis dar. Die kostenlosen Kurse der VHS Linz sind deshalb wichtiger als je zuvor, denn wir müssen alles tun, damit wir unsere Kinder und Jugendlichen jetzt auch mit allem was es braucht auf ihrem Bildungsweg unterstützen. Das sind wir dieser Generation, die in den letzten eineinhalb Jahren viel entbehren musste, schuldig“, sagt Bildungsstadträtin Mag.a Eva Schobesberger. 

„In den Kursen wird der Stoff des vergangenen Schuljahres wiederholt und gefestigt. Die Wissensvermittlung erfolgt dabei nicht nur auf klassische Weise, sondern die Schülerinnen und Schüler können die Lektionen mitgestalten, indem sie Fragestellungen aus dem Unterrichtsgeschehen der absolvierten Klasse einbringen. Noch dazu wird großer Wert auf eine lockere und entspannte Atmosphäre gelegt“, informiert Mag.a Ilona Angerer, Leiterin des städtischen Fachbereichs Grundbildung – Qualifizierung – Lernen.

Kostenlose Sommerkurse 2021 der VHS Linz 

Im Sommer 2021 können Schülerinnen und Schüler von Volks- und Mittelschulen im Linzer Stadtgebiet kostenlose Kurse im Wissensturm besuchen. 

„Vor allem nach dem herausfordernden vergangenen Jahr, in denen Schülerinnen und Schüler hauptsächlich online unterrichtet wurden, freut es mich umso mehr, dass die Sommerkurse heuer wieder vor Ort stattfinden können. Die Kurse bieten die Möglichkeit, in entspannter Atmosphäre und in kleinen Gruppen, Lehrstoff zu wiederholen. Als KursleiterInnen stehen erfahrene und motivierte Pädagoginnen und Pädagogen zur Verfügung“, bekräftigt Bildungsstadträtin Mag.a Eva Schobesberger.

Insgesamt stehen 19 Angebote zur Verfügung und können pro Kurs in bis zu vier Gruppen unterrichtet werden (diese werden je nach Anmeldezahlen nach Anmeldeschluss organisiert). Die Kurse finden im Wissensturm sowie in der MS 3 Stelzhamerschule statt. Die räumliche Aufteilung ermöglicht es, das Volumen der Angebote und die erfahrungsgemäß zu erwartende TeilnehmerInnenzahl beizubehalten und gleichzeitig in kleineren Gruppen zu unterrichten sowie für alle Eventualitäten betreffend Raumanforderung gewappnet zu sein. Sowohl die Schülerinnen und Schüler als auch das Lehrpersonal soll gleichermaßen von dieser qualitativen Aufwertung des Lernens und Lehrens profitieren.

Konkret werden im Sommer 2021 folgende Kurse angeboten:

  • Kurse „Deutsch, Rechnen und Lesen“ jeweils für 1., 2. und 3. Klasse VS (3 Angebote)
  • Wissensbrücke zur Mittelschule für 4. Klasse VS
  • Kurse in Deutsch, Mathematik und Englisch jeweils für 1., 2. und 3. Klasse MS (9 Angebote)
  • Fächerbündel“ für 1., 2. und 3. Klasse MS mit allen drei Gegenständen (3 Angebote)
  • Wissensbrücke zur Oberstufe, einzelne Kurse für Deutsch, Mathematik, Englisch (3 Angebote)

Die Sommerkurse finden 2021 im Zeitraum 16. August bis 3. September 2021 statt. Abgesehen von den Wissensbrücken zur Oberstufe, welche nacheinander wöchentlich stattfinden, dauern die Kurse zwei Wochen lang und werden jeweils vormittags abgehalten. Der Großteil der Kurse findet von 16. bis 27. August statt. Die Anmeldung ist bis 16. Juli 2021 telefonisch unter 0732 7070-0 (Servicecenter), persönlich im Servicecenter des Wissensturms (Kärntnerstraße 26) oder per Mail an wissensturm@mag.linz.at möglich.

Zehn Jahre Lernhilfe – ein Erfolgsmodell der VHS Linz 

Auf Initiative von Bildungsstadträtin Mag.a Eva Schobesberger startete die VHS 2011 mit dem damals österreichweit einzigartigen Projekt der „Lernhilfe auf Abruf“ für Linzer PflichtschülerInnen durch die Volkshochschule. Bei der „Lernhilfe auf Abruf“ gibt es in den Mittelschulen Unterstützung in den Hauptgegenständen Deutsch, Mathematik und Englisch. In allen vier Schulstufen werden die Lerninhalte für den kostenlosen Zusatzunterricht gemeinsam mit den LehrerInnen festgelegt. Damit erhalten die Linzer SchülerInnen exakt dort Unterstützung, wo Bedarf besteht. Durch die persönliche Absprache der Projektzuständigen der VHS mit den DirektorInnen und Lehrkräften der Linzer Schulen konnte das Angebot rasch im innerschulischen Ablauf verankert werden.

Zudem wurden neben den Sommerkursen auch Kurse in den Osterferien, „Lernsamstage im Wissensturm“ oder die Hausaufgabenbetreuung für Linzer PflichtschülerInnen eingeführt und etabliert. Die Lernangebote durch die VHS wurden damit beständig und bedarfsgerecht weiterentwickelt. Anfang März 2020 mussten pandemiebedingt jedoch alle Präsenzangebote abgebrochen werden. Die beliebten Lernsamstage mit Start im Oktober 2019 verzeichneten bis März 2020 235 TeilnehmerInnen, die Hausaufgabenbetreuung unter der Woche 139 TeilnehmerInnen. Danach erfolgte die Umstellung auf Online-Angebote. 

Die Online-Angebote der VHS Linz wurden von den dann Angemeldeten bis zum Schluss des Kursjahres besucht, was das Funktionieren und die Qualität dieses Formats bestätigt. Ein beträchtliches positives Feedback der Eltern, welche ihre Kinder zuhause nicht unterstützen konnten, zeigt dies ebenfalls. Die eingesetzten PädagogInnen bewiesen höchste Flexibilität, Engagement und Bereitschaft, die SchülerInnen möglichst individuell zu betreuen. 

Dennoch konnten online jedoch bei weitem nicht so viele SchülerInnen unterstützt werden, wie in Präsenzform, denn viele Familien verfügten etwa nicht über die notwendige technische Ausstattung für Homeschooling. Durch den Verleih der schuleigenen Tablets, die die Stadt Linz im Rahmen der IT-Offensive den Schulen zur Verfügung stellt, wurde jedoch bereits im ersten Lockdown versucht, SchülerInnen auch mit dem notwendigen technischen Equipment für Homeschooling zu unterstützen.

In den vergangenen zehn Jahren hat sich gezeigt, dass die Lernhilfe durch die VHS ein absolutes Erfolgsmodell ist. Daher ist die VHS Linz bestrebt, weiterhin ein flexibles, bedarfsgerechtes Angebot für die Schulen und SchülerInnen bereitzustellen und stets weiterzuentwickeln. 

(Informationsunterlage zur Pressekonferenz von Bildungsstadträtin Mag.a Eva Schobesberger und Mag.a Ilona Angerer (Fachbereich Grundbildung – Qualifizierung – Lernen) zum Thema „Linzer Lernhilfe: VHS Linz ist Partnerin der Linzer SchülerInnen und Schulen“