Medienservice vom: 02.07.2021

Alkoholverbot in Schillerpark und Volksgarten beschlossen Gemeinsame Maßnahmen für mehr Sicherheit im öffentlichen Raum

Laut Beschluss des Linzer Gemeinderates vom 1. Juli 2021 verordnet die Stadt Linz ein Alkoholverbot im Schillerpark sowie im Volksgarten, um die auftretenden Missstände durch alkoholisierte Gruppen zu minimieren. Der Beschluss folgt damit dem Vorstoß von Bürgermeister Klaus Luger, Grünanlagenreferent Vizebürgermeister Bernhard Baier sowie Sicherheitsstadtrat Michael Raml bezüglich der auftretenden Missstände durch alkoholisierte Gruppen in den beiden Parks. 

Sowohl im Schillerpark als auch im Volksgarten ist der Konsum von alkoholischen Getränken sowie der Aufenthalt von offenkundig alkoholisierten Personen untersagt. Darüber hinaus wird das Bereithalten oder Öffnen von Behältnissen alkoholischer Getränke verboten. Nicht davon betroffen sind behördlich genehmigte Gastronomiebetriebe und Gastgärten während der Betriebszeiten sowie behördlich erlaubte Veranstaltungen. Die Kontrollen des Alkoholverbotes führt der Linzer Ordnungsdienst durch. In Fällen, in denen Belehrungen nicht ausreichen, drohen Geldstrafen bis zu 218 Euro.

„Bedauerlicherweise haben einzelne alkoholisierte Personengruppen verstärkt für Missstände gesorgt und dadurch die Lebensqualität der Anwohnerinnen und Anwohner verschlechtert. Die nun gewählte Vorgehensweise entspricht meinem Ansinnen, Verbote zu erlassen, wenn Regeln, also unsere Linzer Hausordnung, nicht eingehalten werden. Mit dem gestern im Gemeinderat beschlossenen Alkoholverbot erhoffe ich mir, dass sich die Probleme in diesen beiden Parkanlagen lösen. Die Auswirkungen, eventuelle Verlagerungen, werden wir gemeinsam mit SozialarbeiterInnen und der Polizei im Auge behalten“, erklärt Bürgermeister Klaus Luger. Skeptikern gegenüber erinnert das Stadtoberhaupt daran, dass auch das Bettelverbot und die Verbotszone rund um den Hessenplatz anfänglich kritisch betrachtet wurden, jedoch von einer klaren Mehrheit der Bevölkerung gutgeheißen werden.

„Ich trete für eine sichere und saubere Stadt, in der sich die Linzerinnen und Linzer wohlfühlen können, ein. Die Verordnung sieht nicht vor, möglichst viele Strafen zu verhängen, sondern diese soll für Ruhe, Ordnung und Sicherheit sorgen. Der städtische Ordnungsdienst wird in enger Abstimmung mit der Polizei umgehend seine Kontrolltätigkeit aufnehmen und in den ersten Tagen primär auf das neue Verbot hinweisen. Jene Personen, die sich nicht daran halten, werden angezeigt“, betont Sicherheitsstadtrat Michael Raml.

„Die Alkoholexzesse im Schillerpark und Volksgarten gehören damit ein für alle Mal der Vergangenheit an. Wir geben damit die Parks den Anwohnern und besonders den Familien zurück Das Alkoholverbot wird zu einer deutlichen Verbesserung der Situation führen. Denn das Beispiel Hessenplatz zeigt, dass solche Regelungen die erwünschte Wirkung zeigen. Diesen Weg wollen wir fortsetzen“, so Grünreferent Vizebürgermeister Bernhard Baier abschließend.

Frag ELLI!

Frag ELLI! – Chatbot der Stadt Linz

ELLI ist digital, hilfsbereit und immer zur Stelle, wenn Antworten auf Fragen zu ausgewählten Themen rund um die Stadt Linz benötigt werden. 

Mehr dazu