Medienservice vom: 12.07.2021 |Fotos zum Medienservice

Pflasterspektakel – Start ins erste Wochenende Das vorläufige Programm ist schon online

Der Straßenkunstsommer startet mit dem ersten Pflasterspektakel-Wochenende: Auftrittszeiten und -orte der ArtistInnen, Ensembles und Bands sind im Wochenendprogramm zu finden, das seit heute in einer vorläufigen Version (falls es auf Wunsch der KünstlerInnen noch Änderungen geben sollte) auf www.pflasterspektakel.at veröffentlicht und ab Donnerstag während der Veranstaltungstage in der gedruckten Version an den Infopoints erhältlich ist.

„Nach einem Jahr Pause dürfen sich die Fans wieder auf ein volles Pflasterspektakel-Programm mit internationaler Straßenkunst freuen. Die gute Stimmung wird in der gesamten Stadt zu spüren sein und für eine lebendige City sorgen und das heuer sogar neun Tage lang“, freut sich Kulturstadträtin Lang-Mayerhofer auf den Start am Donnerstag.
Das Pflasterspektakel zeichnet sich auch heuer damit aus, dass alle künstlerischen Genres der Straßenkunst in einer bemerkenswerten internationalen Vielfalt vertreten sind und herausragende künstlerische Darbietungen auf höchstem Niveau geboten werden.

Zirkuskünste in all ihren Variationen 

Großartige ArtistInnen der Zirkuskünste, die Jonglage, Akrobatik und vereinen, sind an diesem Wochenende aus Spanien Javi Javichy, der Neuseeländer Mr. Quirk, das deutsche Akrobatikduo Galleria Seccia, der britische „Hardcore Streetperformer“ Adrian Kaye, das französische „Seifenblasen-Paar“ Bubble on Circus und das israelische Zirkustrio InBalance.

Urbane Zirkuskünste sowie klassische Pantomime und Clownerie sind an den kommenden Tagen in italienisch-argentinischer Hand: mit dem treatro del sottosuolo, mit Emiliano Alessi und Catastrofer. Auch ein Magier ist natürlich an diesem Wochenende vertreten, nämlich The Charming Jay aus Südkorea.

Als Anteil der männlichen Solo-Streetperformer ist oft sehr hoch, aber nicht beim Pflasterspektakel. So freut sich Linz besonders auf großartige Solokünstlerinnen wie die australische Bogenschieß-Akrobatin Sara Twister, die italienisch-britische Clownin Frau Martó, die Clownin/Artistin Mona Circo aus Argentinien, die deutsche Hula-Hoop Virtuosin La Tanik und mit La Jonglina ein lokales Talent aus Oberösterreich.

Das Genre Figuren- und Objekttheater vertritt der Deutsche Thomas Herfort, der mit kleinen Wolf Minski für ein Marionettenvarieté sorgt. Eine Tanzperformance der besonderen Art bietet am Herbert-Bayer-Platz die schwedische Kompagnie ReAct! – Actions Moving. 

Feuerperformances, Straßentheater und Luftakrobatik

Für viele Fans sind der tägliche Höhepunkt die Feuerperformances, die vom 15. bis 17. Juli von Shining Shadows aus Österreich und der brasilianischen Compagnie Asacocirco am Maindeck beim Ars Electronica Center (präsentiert von Raiffeisenlandesbank AG) die Nächte erleuchten werden. Nachdem mit einem großen Andrang zu den Feuerperformances zu rechnen ist, werden für die um 21, 22 und 23 Uhr startenden Feuershows Gratis-Platzkarten ausgeteilt. Diese werden am jeweiligen Tag der Veranstaltungen ab Festivalbeginn beim Zentralen Publikumservice am Pfarrplatz oder jeweils 15 Minuten vor Vorstellungsbeginn direkt beim Maindeck ausgegeben.

Vor den Feuerperformances ist am Nachmittag und Abend das Maindeck Bühne für große Luftakrobatik-Produktionen: am ersten Wochenende das italienische Straßentheater-Ensemble Circo Carpa Diem. Luftakrobatik mit viel Jonglage und Comedy bietet auch der Italiener Jury Longhi im Kunstuni-Innenhof.

Viel Musik im Musikpavillon und Innenhof des Alten Rathauses

Natürlich darf Musik in alle ihren Stilrichtungen nicht fehlen. Die Pflasterspektakel-Band schlechthin ist am ersten Wochenende zu Gast, was viele Fans erfreuen wird: Faela, Septett aus England, Argentinien und Schweden mit einer herrlichen Mischung aus Latin, Jazz, Rock und Balkanmusik im Gepäck. Wer griechische Musik, aber neu interpretiert liebt, der ist bei Kompanía richtig und für heiße Samba-Rhythmen sorgen diese Woche Maracatu Renascente. Für vielfältiges Programm sorgen auch tolle MusikerInnen aus Österreich: die Solistin Phinea, das Musikcafé Prenner, der Gitarrist Mario Parizek, der Linzer Songwriter Harry Davidson und das Duo Georg Höfler und Sigi Mittermayr. 

Donaupark mit Kinderspektakel und Stehstill-Statuen

Am ersten Pflasterspektakel-Wochenende (15.-17. Juli) gestaltet das Kinderspektakel im Donaupark – zwischen Lentos und Hochstrahlbrunnen jeweils Donnerstag bis Samstag von 15 bis 20 Uhr – die Kinderwelt mit dem Spielbus Flotter Fridolin, der eine große Hüpfburg, das Riesen-4-Gewinnt und Softbowling im Gepäck hat. Bei einem Malwettbewerb gibt es tolle Preise zu gewinnen.

Zu entdecken gilt es im Donaupark auch wunderbare Stehstill-Statuen, aus Serbien Master’n Margarita und die Kroatin Martiniuss Cirkus, ein besonders in der Nacht leuchtender Brunnen.

Creative Commons-Lizenz (neues Fenster)
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Die Veröffentlichung der Bilder ist für Medien honorarfrei, jedoch nur mit Fotonachweis. Falls nicht anders angegeben ist anzuführen: "Foto: Stadt Linz". Bei gewerblicher Nutzung bitten wir um Kontaktaufnahme.