Medienservice vom: 16.07.2021 |Fotos zum Medienservice

Mehr Farbe in die Stadt VIDEO.SCKRE gestalten neues Mural in der Prunbauerstraße

Großflächig gestaltete Graffitis sind nicht nur in der Mural Harbor Galerie im Hafen zu bewundern, sondern haben auch in der Linzer Innenstadt und den Stadtteilen Einzug gehalten. Im vergangenen Jahr dokumentierte eine Ausstellung im Stadtmuseum Nordico die Entwicklung der Linzer Graffiti-Szene seit den 1980er-Jahren. Diese besondere Art der Kunst im öffentlichen Raum will die Stadt Linz verstärkt fördern und sichtbar machen. In Kooperation mit der GWG (Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft der Stadt Linz) will die Stadt für mehr Farbe in der City sorgen. 

„Diese neuen Kunstwerke bringen nicht nur mehr Farbe in die Stadt, sondern auch in vielen Fällen beeindruckend gestaltete Natur auf die oft grauen Fassaden.  Die großflächigen, detailreich gestalteten Graffitis sind weithin sichtbare Zeichen einer modernen, pulsierenden City mit hoher Lebensfreude und Lebensqualität“, betont Bürgermeister Klaus Luger. 

Bis 18. Juli wird innerhalb von vier Tagen das international bekannte Künstlerpaar VIDEO.SCKRE am Haus Prunbauerstraße 16 in Urfahr ein weiteres Mural umsetzen und damit das Stadtbild bereichern und beleben. VIDEO.SCKRE sind die Linzer Künstlerin Julia Heinisch und ihr deutscher Partner Frederic Sontag. Gemeinsam gestalten sie auf Eigeninitiative und ohne Bezahlung ihre beeindruckenden Arbeiten auf eintönigen Hausfassaden, wenn die EigentümerInnen dazu ihre Bewilligung gegeben haben. Bereits im Vorjahr hat das Paar an einer Fassade in der Lessingstraße ein faszinierendes Werk realisiert. Verwendet werden ausschließlich Motive aus der Natur, wobei Julia Heinisch, die Kunstgeschichte und Bildhauerei studierte, sich auf Tiere spezialisiert hat. 

Frag ELLI!

Frag ELLI! – Chatbot der Stadt Linz

ELLI ist digital, hilfsbereit und immer zur Stelle, wenn Antworten auf Fragen zu ausgewählten Themen rund um die Stadt Linz benötigt werden. 

Mehr dazu