Medienservice vom: 16.07.2021 |Fotos zum Medienservice

Archiv und Schaudepot zur Wehrgeschichte OÖ übersiedelt Investitionsförderung aus „Pakt für Linz“ für Verein k.k. Landwehrinfanterieregiment Linz Nr. 2

Der Traditionsverein k.k. Landwehrinfanterieregiment Linz Nr. 2 bemüht sich um die Archivierung, Dokumentation und reflektierte Darstellung der Militärgeschichte Oberösterreichs sowie um die Unterstützung der damit einhergehenden wissenschaftlichen Forschungsarbeit. Das vereinseigene Archiv und Schaudepot zur Wehrgeschichte Oberösterreich ist nun kürzlich vom bisherigen Standort Schloss Ebelsberg auf das Areal der ehemaligen Hiller-Kaserne übersiedelt. Zusätzlich werden hier künftig auch Dauerausstellungen zur Geschichte von Ebelsberg sowie der Hiller-Kaserne eingerichtet. 

Für die Neugestaltung und Adaption der Räumlichkeiten in der ehemaligen Hiller-Kaserne waren Restaurierungsarbeiten, Investitionen in die Sicherheitstechnik und Infrastruktur sowie die Anschaffung von Büroausstattung und EDV-Technik notwendig. “In dem im Dezember 2020 im Gemeinderat beschlossenen Pakt für Linz wurde auch die Umsetzung eines Kulturpaktes festgehalten, um Kulturschaffende in Linz zu unterstützen. Davon werden wir mit einer Investitionsförderung den Verein bei seinem bedeutenden Projekt unterstützen”, betont Kulturstadträtin Doris Lang-Mayerhofer.

Mit Unterstützung des österreichischen Bundesheeres ist Anfang Juli die große Zahl an einzigartigen Objekten, Archivalien, der Bibliothek und Vitrinen in das neue Quartier im Block 9 – der vormaligen Kapelle der Militärseelsorge – transportiert worden. Das Gebäude wird nun für die kommenden Jahre als Zwischenlösung genutzt.

Wehrgeschichtliches Museum  

In den nächsten Wochen wird der Trägerverein „Forum Wehrgeschichte Oberösterreich“ neu gegründet und ein Konzept zu den zukünftigen Ausstellungen erarbeiten. Das Wehrgeschichtliche Museum wird dann nach der Fertigstellung der hochwertigen Stadterweiterung durch die WSF-Privatstiftung der XXXLutz-Gruppe im Bereich der Kaserne Ebelsberg im Block 5 der ehemaligen Hiller-Kaserne untergebracht. Die Schwerpunkte der Dauerausstellung werden die Historie des Stadtteils Ebelsberg mit einer modernen, digitalen Darstellung des „Treffens bei Ebelsberg“ im Jahre 1809 sowie die Geschichte der Hillerkaserne und der zugehörigen Truppenkörper des österreichischen Bundesheeres der Zweiten Republik sein. Auch Wechsel- und Sonderausstellungen zur oberösterreichischen Wehrgeschichte sind angedacht. Eine intensive Zusammenarbeit mit anderen Vereinen aus dem kulturellen und geschichtlichen Umfeld wird angestrebt. Ab Herbst kann das wehrgeschichtliche Museum mit Voranmeldung besichtigt werden können.
 

Creative Commons-Lizenz (neues Fenster)
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Die Veröffentlichung der Bilder ist für Medien honorarfrei, jedoch nur mit Fotonachweis. Falls nicht anders angegeben ist anzuführen: "Foto: Stadt Linz". Bei gewerblicher Nutzung bitten wir um Kontaktaufnahme.