Medienservice vom: 19.07.2021

Europapreis der Stadt Linz – bis zu 1.500 Euro Preisgeld Einreichfrist verlängert

Mit dem „Europapreis der Stadt Linz“ startet Linz heuer ein Pilotprojekt, bei welchem universitäre Abschlussarbeiten mit Preisgeldern ausgezeichnet werden. Die Einreichfrist wird nun bis Ende August verlängert. Der Europapreis richtet sich an Linzer Studierende, welche in ihrer Bachelor-, Diplom-, Masterarbeit oder Dissertation einen Konnex zu Europa und der EU schaffen. Die Intention des Gemeinderates zu diesem Projekt liegt in der Stärkung des Europabewusstseins und der Auseinandersetzung mit der Europäischen Union.

„Wie sich nicht zuletzt durch den gewonnenen Verwaltungspreis zeigt, birgt in der Linzer Bevölkerung vielseitiges Potential. Mit diesem Pilotprojekt wollen wir die Linzer Studierenden ermutigen, sich in ihren wissenschaftlichen Arbeiten verstärkt mit Europa-Themen auseinanderzusetzen. Ich bin zuversichtlich, dass dieser Preis an Resonanz stößt und sich zukünftig etablieren kann“, betont Bürgermeister Klaus Luger.

Diese Initiative zeigt ein Bekenntnis zu Europa und dem kollaborativen Zusammenschluss der Europäischen Union. Eine Bandbreite an Studiengängen an den Linzer Hochschulen bieten eine gute Basis, europäische Themen zum zentralen Kern wissenschaftlicher Arbeiten zu machen.

Pro Kategorie (Bachelor, Diplom, Master, Doktorat) erhalten je zwei Abschlussarbeiten eine Auszeichnung. Die Preise sind mit je 500 Euro für Bachelorarbeiten, je 1.000 Euro für Diplom- oder Masterarbeiten und je 1.500 Euro für Dissertationen dotiert. Eine Fachjury der Stadtverwaltung beurteilt die Einreichungen, wobei die Arbeit zumindest mit einem „Gut“ bewertet sein muss. Für das ExpertInnengremium liegt das Hauptaugenmerk auf die Erkenntnisse für die Stadt Linz. Aufgrund der universitären Abgabefristen ist die Einreichung potentieller Abschlussarbeiten nun bis 31. August möglich. Alle weiteren Informationen und den Weg zur Einreichung sind unter: https://www.linz.at/bildung/europapreis.php zu finden.