Medienservice vom: 26.07.2021

131 Einsätze der Linzer Feuerwehren in der Gewitternacht Vizebürgermeisterin Hörzing und Stadtrat Raml danken den Einsatzkräften

Gestern, 25. Juli, gab es für die Feuerwehren in Linz ein enormes Einsatzaufkommen aufgrund des Unwetters. So mussten die Berufsfeuerwehr Linz und alle vier Freiwilligen Feuerwehren zu insgesamt 131 Einsätzen ausrücken, um Sturmschäden zu beseitigen. Die Aufräumarbeiten dauern teilweise noch an. Nahezu im gesamten Stadtgebiet, hauptsächlich aber im Süden und im Franckviertel, mussten Gefahrenstellen abgesichert werden. So stürzten Bäume auf Hausfassaden und drohten auf Hütten sowie Kinderspielplätze zu fallen. Zudem galt es zeitgleich einen Küchenbrand im Franckviertel zu bekämpfen. 

Die geschäftsführende Vizebürgermeisterin Karin Hörzing und Feuerwehr-Referent Stadtrat Michael Raml danken den Einsatzkräften: „Durch das Eingreifen der Feuerwehren bei extremsten Bedingungen konnte eine Gefährdung von Menschenleben abgewendet werden. Wir möchten uns bei den Feuerwehren herzlich bedanken“, sagen Vizebürgermeisterin Karin Hörzing und der Linzer Sicherheits- und Feuerwehrreferent Stadtrat Michael Raml.