Medienservice vom: 28.07.2021

Symposium „Boden.Leben.Klima“ Am 3. September zum nachhaltigen Umgang mit unserem Boden als Chance für den Klima- und Artenschutz

Die Folgen des ungebremsten Flächenverbrauchs werden immer deutlicher. Durch die zunehmende Versiegelung entstehen in unseren Städten Hitzeinseln und auch die heimische Tier- und Pflanzenwelt gerät durch die Flächeninanspruchnahme immer stärker unter Druck. 

Beim Symposium „Boden.Leben.Klima“ am 3. September, steht von 13 Uhr bis 19 Uhr im Wissensturm (Saal E.09) der Bodenverbrauch im Fokus. In sechs Impulsvorträgen zeigen und diskutieren die ReferentInnen dessen Auswirkungen auf das Klima und die Artenvielfalt.

„Die Veranstaltung soll dafür sensibilisieren, dass unser Boden die entscheidende ökologische Ressource im Kampf gegen die Klimakrise und das Artensterben ist. Wir müssen deshalb dringend den dramatischen Flächenverbrauch eindämmen und im Sinne der Biodiversität und unserer Lebensqualität einen Paradigmenwechsel in der Bodennutzung einläuten“, so Umweltstadträtin Mag.a Eva Schobesberger. 

Im Vortrag „Bodenverbrauch in Österreich“ thematisiert Dr. Mario Winkler (Österreichische Hagelversicherung) Auswirkungen des Flächenverbrauchs und mögliche Lösungsansätze. Dr. Fritz Schwarz (Naturkundliche Station und Botanischer Garten der Stadt Linz) geht in seinem Referat „Stadt und Natur – kein Widerspruch!“ auf die Verantwortung von Städten für die Erhaltung der Biodiversität ein.

Zum Thema „Biodiversität in Österreich“ erörtert Mag.a Christine Pühringer (Naturschutzbund Österreich) was diese bedeutet, warum und wie wir sie erhalten sollen. „Wo die Natur in Linz zuhause ist“ zeigt Mag.a Gudrun Fuß (Naturkundliche Station der Stadt Linz) und verweist auf Biodiversitätshotspots und die Notwendigkeit ihrer Erhaltung in der Landeshauptstadt. 

„Die österreichische Biodiversitäts-Strategie und ihre Umsetzung“ und den Biodiversitätsfonds stellt DIin Gabriele Obermayr (Bundesministerium für Klimaschutz und Umwelt) vor. Das Wechselspiel zwischen Wetter, Klima und Boden und dessen Auswirkungen thematisiert Mag. Johannes Horak (Stadtklimatologie, Umweltmanagement der Stadt Linz) in seinem Beitrag „Stadtklima und Boden“.

Die Teilnahme ist kostenlos. Für den Besuch der Veranstaltung im Wissensturm ist eine Anmeldung notwendig. Das Symposium wird von Dorf TV auch online live übertragen.  

Moderiert wird die Veranstaltung von Mag.a Gerlinde Larndorfer, Bodenbündnis in Oberösterreich, und Rainer Rathmayr, MA, Volkshochschule Linz.