Medienservice vom: 05.08.2021 |Fotos zum Medienservice

Noch drei Wochen bis zur Verkehrsfreigabe der neuen Eisenbahnbrücke VLSA wird getestet – Geh- und Radwege in der „Endfertigung“

Noch viele Handgriffe sind zu erledigen, bis die neue Eisenbahnbrücke mit einem großen Fest am Samstag, 28. August, ihrer Bestimmung übergeben und am 30. August für den Verkehr freigegeben wird. Derzeit wird eifrig bei den Anschlüssen in Urfahr und auf Linzer Seite asphaltiert, bevor in der kommenden Woche die finalen Belagsarbeiten mit der obersten Deckschichte starten. Vor kurzem wurde auch die Grundierung der beiderseitigen Geh- und Radwege vorgenommen, sodass der Aufbringung eines Dünnschichtbelags nichts mehr im Wege steht. Zum Abschluss erfolgen die Markierungsarbeiten für Fußgänger und Radfahrer.  

Im Gegensatz zur Nibelungenbrücke sind die Radwege in beiden Richtungen benützbar. Auch die VLSA bei der Kreuzung Ferihumerstraße / Linke-Brücken-Straße wird derzeit installiert und getestet.

Weltweit erstes Rockkonzert auf einer Brücke

In der Zwischenzeit laufen die Vorbereitungen für das Eröffnungsfest am Samstag, 28. August, auf Hochtouren, bei dem ein Mix aus heimischen Rock- und Poplegenden mit einem kräftigen Schuss „Neuer Deutscher Welle“ aus Berlin für einen heißen Sommerausklang sorgt. Bei Artistenauftritten sowie einem Kinder- und Familienprogramm werden Jung und Alt auf ihrer Rechnung kommen. Im Übrigen handelt es sich bei diesem Brücken Opener um das weltweit erste Rock- und Popkonzert, das auf einer Brücke stattfindet. So wie es sich auch bei der neuen Brücke um ein weltweites Unikat handelt: die erste Zügelgurtbrücke aus Stahl, die in dieser Dimension realisiert worden ist.

„Alle Linzerinnen und Linzer sind herzlich eingeladen, an diesem Fest teilzunehmen und sich von der Funktionalität der neuen Eisenbahnbrücke zu überzeugen. Und für 30. August wünschen wir allen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern eine freie Fahrt“, freuen sich Bürgermeister Klaus Luger und Infrastrukturreferent Vizebürgermeister Markus Hein auf das fulminante Ereignis.

Creative Commons-Lizenz (neues Fenster)
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Die Veröffentlichung der Bilder ist für Medien honorarfrei, jedoch nur mit Fotonachweis. Falls nicht anders angegeben ist anzuführen: "Foto: Stadt Linz". Bei gewerblicher Nutzung bitten wir um Kontaktaufnahme.