Medienservice vom: 23.08.2021 |Fotos zum Medienservice

DORFTV Lab im Wissensturm Kooperation von VHS und DORFTV startet trotz Pandemie erfolgreich

Anfang 2020 startete im Wissensturm die Kooperation von VHS und DORFTV unter dem Titel „DORFTV Lab“, als Nachfolgeprojekt der Medienwerkstatt Linz. DORFTV nutzt nun die Räumlichkeiten der ehemaligen Medienwerkstatt und trägt mit dem neuen Angebot zum Erwerb von Medienkompetenz und zur Produktion sowie Verbreitung von userInnengenerierten Inhalten bei. Die Übernahme der Aufgaben durch den nicht kommerziellen regionalen Sender ermöglicht zudem eine Öffnung der Volkshochschule und ihrer Veranstaltungen nach außen. Zudem trägt die Kooperation auch wesentlich zur Digitalisierung der VHS Linz und ihrer Angebote bei, wodurch gerade in Zeiten der Lockdowns viele wichtige Veranstaltungen im Online-Format stattfinden konnten. 

„Durch die Kooperation mit DORFTV gelingt es uns, den Wissensturm zu einer Plattform zum Erwerb von Medienkompetenz auszubauen. Das umfassende Angebot steht allen LinzerInnen offen und unterstützt insbesondere auch die Linzer Schulen. Ich bedanke mich bei der VHS Linz und DORFTV, dass sie den Start dieser zukunftsweisenden Kooperation auch unter schwierigen Pandemiebedingungen ermöglicht haben “, erläutert Bildungsstadträtin Mag.a Eva Schobesberger.

Produktion, Wissensvermittlung, Bereitstellung

Die öffentlich zugänglichen Module von DORFTV – öffentliche Schnittplätze, das bestehende DORFTV Kursangebot, niedrigschwellige Beratung, Produktionsunterstützung und Geräteverleih, sowie ein neues „Public Studio“ – werden durch die Kooperation nun im Wissensturm angeboten. 

Public Studio

Im ehemaligen Radiostudio der Medienwerkstatt befindet sich ein Public Studio, konzipiert als Selbstfahrerstudio. Die Nutzung ist niedrigschwelliger als im DORFTV-Hauptstudio an der Kunstuniversität. InteressentInnen erhalten eine Schulung sowie technische Betreuung und können selbstständig ihre Live-Sendungen oder Aufzeichnungen gestalten.  

Seit Mai 2021 gibt es erste Pilotreihen: Gesendet wird unter anderem eine Literaturreihe, die von Kurt Mitterndorfer organisiert wurde. AutorInnen lesen jeweils 30 Minuten aus ihrem Werk. Eine Sendereihe von Mohammad Hussain Mohseni beschäftigt sich mit dem Deutsch-Lernen. Infos zur deutschen Grammatik, E-Mail schreiben, etc. werden pro Woche zwei Stunden live gesendet.
Darüber hinaus befindet sich im DORFTV Lab auch ein mobiles Studio, mit dem von Veranstaltungen, Kursen und Workshops im Haus live übertragen werden kann. 

Equipment-Verleih, Schnittplätze, Beratung

Equipment für Videoproduktion kann kostenlos ausgeliehen werden. Weiters gibt es professionell ausgestattete Schnittplätze, die reserviert werden können. Das DORFTV-Team steht für Betreuung und Beratung für Videoproduktion, Sendungsformate und Projekttideen zur Verfügung. Die Angebote werden auf die individuellen Bedürfnisse von InteressentInnen abgestimmt. 

Kontinuierlich nutzen dieses Angebot bestehende SendungsmacherInnen, es melden sich zudem laufend neue Interessierte. Geplant ist auch, KursleiterInnen der VHS Linz mit Schulungen darin zu unterstützen, ihre Kurse auch künftig in Onlineformaten umsetzen zu können.

Öffnungszeiten DORFTV Lab: Montag bis Donnerstag: 9.30 Uhr bis Uhr, 13 Uhr bis 15.30 Uhr, Freitag: 9.30 Uhr bis 12 Uhr sowie nach Vereinbarung. 
Kontakt: lab@dorftv.at

Workshops für SchülerInnen

Das Kursangebot des DORFTV Lab wurde im ersten Jahr mit neuem Sitz im Wissensturm – wie alle anderen Bildungseinrichtungen – in seiner Tätigkeit massiv eingebremst. Dennoch konnten vor dem zweiten Lockdown sowie mit den ersten Lockerungen Workshops angeboten werden.  Die Gesamtanzahl der Workshops des DORFTV Labs von Juli 2020 bis Sommer 2021 beläuft sich auf rund 50 Workshops (ca. 300 TeilnehmerInnen), die u.a. in Kooperation mit der VHS, Jugendzentren, Schulen, KinderUni, BBRZ, Magistrat Linz oder dem Klimabündnis entstanden sind.

Mit den Workshops für die Linzer Schulklassen wurde im Juni 2021 gestartet. Das DORFTV Lab bietet unterschiedliche sehr praxisorientierte Workshopformate an: Gestaltung einer eigenen Live-Fernsehsendung, Reportage/Straßenumfrage, das Filmen mit dem Smartphone oder Videos für bestimmte Schulprojekte.

Durch das gemeinsame Arbeiten an einer Fernsehsendung oder einer Videoproduktion, werden nicht nur soziale Fähigkeiten und Teamgeist gefördert, sondern auch ein kritisches Verständnis gegenüber digitalen Medien und die Auseinandersetzung mit medialen Inhalten. „Nebenbei“ erproben sich die jungen Menschen in verschiedenen Rollen vor und hinter der Kamera. 

Im Juni 2021 fanden dann erfreulicherweise gleich fünf SchülerInnen-Workshops statt. Die Gruppen brachten verschiedene inhaltliche Themen wie zum Beispiel Rassismus, Mobbing oder Distance-Learning ein und gestalteten Fernsehsendungen, die sogar zum Teil live gesendet wurden und zum Nachsehen auf der DORFTV-Website veröffentlicht sind. 

Jugendprojekt zur Gemeinderatswahl 2021

Ein weiteres Projekt ist das Jugendprojekt zur Gemeinderatswahl 2021: „Mach Politik zu Deiner Sache!“. Hier verbinden wir Medienkompetenz mit politischer Bildung. Im Rahmen von TV-Gesprächen konfrontieren junge Menschen – ErstwählerInnen – die Spitzenkandidatinnen und Spitzenkandidaten der Parteien mit ihren persönlichen Fragen. Die Sendereihe wird auf DORFTV im September 2021 ausgestrahlt. Workshops zum Thema Gesprächsleitung, Moderation, Stadtpolitik, dem Gestalten einer Sendung und Auftreten vor der Kamera bereiten die Jugendlichen auf die Gespräche mit den PolitikerInnen vor. Das Projekt ist eine Kooperation mit der Linzer StadtRundschau. 

DORFTV – Mach dir selbst ein Bild! 

Seit 22. Juni 2010 sendet DORFTV als nicht kommerzieller regionaler Sender in Oberösterreich. DORF steht für „Der-Offene-Rund-Funk“. Das Programm wird mehrheitlich unentgeltlich von Menschen und Initiativen aus Linz und Oberösterreich gestaltet. Das Team von DORFTV unterstützt ProduzentInnen, vermittelt in Workshops und mit individueller Betreuung das notwendige Know-how. Als Ergänzung zum offenen Zugang gibt es redaktionelle Reihen, wie etwa „Der Stachel im Fleisch“. Die Reihe erhielt den Fernsehpreis für Erwachsenenbildung 2019 in der Kategorie Diskussionssendungen und Talkformate.

Rund 180.000 Haushalte empfangen DORFTV über Kabel oder Antenne. Auf www.dorftv.at wird das Programm als Livestream und on demand angeboten. Die DORFTV-Thek umfasst aktuell mehr als 17.000 archivierte Sendungen mit mehr als 200 Channels. Gegenwärtig werden bei DORFTV im Tagesdurchschnitt etwa zwei Stunden Programm neu produziert. Gemessen an der Programmproduktion ist der Sender damit mit Abstand der größte private Fernsehveranstalter des Bundeslandes.

Zu sehen ist das Programm von DORFTV im Kabel der LIWEST (Kanal 33) und via Antenne/simplyTV (Kanal 121) sowie über diverse regionale Kabelbetreiber und im Netz (www.dorftv.at).

Informationen und Kontakt: https://wissensturm.linz.at/dorftv-lab.php

(Informationsunterlage zur Pressekonferenz von Stadträtin Mag.a Eva Schobesberger, Abteilungsleiter Mag. Belmir Zec (VHS Linz), Gabriele Kepplinger und Sigrid Nagele (DORFTV) zum Thema „DORFTV Lab im Wissensturm – Kooperation von VHS und DORFTV startet trotz Pandemie erfolgreich“)

Creative Commons-Lizenz (neues Fenster)
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Die Veröffentlichung der Bilder ist für Medien honorarfrei, jedoch nur mit Fotonachweis. Falls nicht anders angegeben ist anzuführen: "Foto: Stadt Linz". Bei gewerblicher Nutzung bitten wir um Kontaktaufnahme.