Medienservice vom: 27.08.2021 |Fotos zum Medienservice

Sommerwochen für einen positiven Bildungsweg Sozialreferentin Vizebürgermeisterin Karin Hörzing besuchte TeilnehmerInnen

SchülerInnen haben in den vergangenen zwei Jahren Flexibilität bewiesen und sich neue digitale Kompetenzen angeeignet. Dennoch ist bei einigen durch die coronabedingten Schulschließungen und Homeschooling der Lernfortschritt auf der Strecke geblieben. Nachholbedarf haben vor allem SchulabgängerInnen aus sozial schwächeren Familien. Deshalb organisieren Stadt Linz, Teach For Austria und der Verein für Sozial- und Gemeinwesenprojekte (VSG) im Rahmen der Sommerwochen ein kostenloses Zusatzangebot für Linzer SchülerInnen nach der Pflichtschule, um hier gegenzusteuern. Die Sommerwochen finden in der Zeit von 23. August bis 3. September statt. “Wir wollen nicht, dass diese Jugendlichen am Ende ihrer Pflichtschulzeit aus dem System fallen und ohne positiven Abschluss deutlich schlechtere Chancen für ihre berufliche Zukunft und ihr weiteres Leben haben“, erklärte Sozialreferentin Vizebürgermeisterin Karin Hörzing bei ihrem Besuch vor Ort. 

„Diese Krise hat noch sichtbarer gemacht, was soziale Benachteiligung bedeutet und Kinder mit Migrationshintergrund ungleich härter getroffen. Ihnen hat neben technischen Voraussetzungen und Endgeräten oft auch ein eigener Ort gefehlt, um ungestört lernen zu können. Der Stellenwert der Bildung ist vielen Familien nicht klar und den Jugendlichen selbst fehlt es mangels Perspektiven an Selbstvertrauen“, bekräftigt Regionalleiterin Dr.in Christiane Steinlechner. 30 Jugendliche haben die Chance genutzt, sich in einem speziellen Förderunterricht in drei unterschiedlichen Kursen auf die Abschlussprüfung vorzubereiten – inklusive eines Trainings für Bewerbungen und Aufnahmegespräche. „Damit setzen wir gemeinsam einen wichtigen Schritt im Kampf gegen die steigende Jugendarbeitslosigkeit“, so Hörzing.  

Die Teach For Austria Sommerwochen werden durch das Bundeskanzleramt / Sektion Integration und die Stadt Linz finanziert und finden heuer bereits zum zweiten Mal auch in Linz statt. Der gemeinnützige Verein für Sozial- und Gemeinwesenprojekte (VSG) stellt seine Räumlichkeiten zur Verfügung.