Medienservice vom: 30.08.2021

„Pippi – Play im Park“ feiert 20-jähriges Jubiläum Erfolgreiches Sommerangebot heuer an fünf Standorten

  • Hörzing: „Nach der Corona-Pandemie erleben Kinder ein Stück Normalität“

Seit Mitte Juli genießen Linzer Kinder die Ferienbetreuung in der Grünen Mitte, in Auwiesen, im Bellevue-Park (Bindermichl/Spallerhof), im Zöhrdorferfeld sowie in der Wohnsiedlung in der Langen Allee (Bergern). Erstmals findet Pippi heuer an fünf – statt wie bisher an drei – Standorten statt. An vier Standorten (außer Grüne Mitte) läuft das Angebot noch bis 10. September.

Familienreferentin Vizebürgermeisterin Karin Hörzing überzeugte sich vor Ort von der erfolgreichen Aktion der Linzer Kinderfreunde: „Durch die Corona-Pandemie ist es in diesem Jahr umso wichtiger, ein Stück Normalität zu schaffen. Die Ferienbetreuung ist auf die Bedürfnisse der Kinder abgestimmt und geht darauf ein, was vor Ort gewünscht und gebraucht wird“, lobt Hörzing die Betreuung vor Ort. Schließlich sind dezentrale Ferienangebote für Kinder und Jugendliche auch im beschlossenen Linzer Sozialprogramm 2021 ein wesentlicher Schwerpunkt.

Zielgruppe von „Pippi – Play im Park“ sind Kinder im Alter von 8 bis 14 Jahren, für die es während der Ferien kein Angebot gibt, die für den Spielplatz zu alt und für den Besuch eines Jugendzentrums zu jung sind bzw. ansonsten unbetreut wären. Das Angebot will Kinder, die sich in Parks und Spielplätzen aufhalten, ansprechen und findet größtenteils im Freien statt.