Medienservice vom: 31.08.2021

Sommer wird intensiv für Infrastrukturausbau genutzt Anstehende Bau- und Sanierungsmaßnahmen in Linz

„Durch den ohnehin reduzierten Verkehr sind gerade die Sommermonate für Sanierungs- und Straßenbaumaßnahmen prädestiniert. Auch nach der Verkehrsfreigabe der Neuen Donaubrücke als größtes städtisches Bauprojekt geht der Straßenbau unvermindert intensiv weiter. Schritt für Schritt machen wir damit unsere städtische Infrastruktur zukunftsfit“, erklärt der Linzer Infrastrukturreferent Vizebürgermeister Markus Hein.

Belagssanierung und Gehsteigerrichtung in Wieningerstraße und Proschkogang

Etwa zwei Wochen wird die Sanierung der Wieningerstraße zwischen Volksschule und Europastraße in Anspruch nehmen. Die Fahrbahn wird wegen ihres schlechten Zustandes auf 80 Metern Länge erneuert. Zusätzlich wird der ostseitige Gehsteig an der Wieningerstraße auf 65 Metern Länge neu errichtet. Während des Baus ist mit geringfügigen Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Die Kosten belaufen sich auf 31.000 Euro. Völlig neu errichtet der Magistrat den Gehsteig am Proschkogang, wo an Hausnummer 7 ein Um- bzw. Neubau durchgeführt wird. Der neue Gehsteig wird 75 Meter lang und 1,5 Meter breit sein. Die Bauarbeiten – Kostenpunkt 52.000 Euro – werden zwei Wochen lang dauern und von geringfügigen Beeinträchtigungen des Verkehrs begleitet.

Fahrbahnsanierung zwischen Ghegastraße und Hofmeindlweg

Mit der Kudlichstraße wird ab der laufenden Woche eine stark befahrene Straße am Froschberg saniert. Zwischen Hofmeindlweg und der Ghegastraße wird der Straßenbelag auf 360 Metern Länge und zehn Metern Breite aufgrund des schlechten Zustandes erneuert. Im Zuge der Bauarbeiten werden darüber hinaus auch einzelne Abschnitte des südseitigen Gehsteigs neu gemacht. Die Bauarbeiten werden zwischen drei und vier Wochen in Anspruch nehmen. Während der Bauzeit ist mit Verkehrseinschränkungen zu rechnen. Der Gemeinderat hat für die Sanierung in seiner Juni-Sitzung 140.000 Euro an Mitteln beschlossen. 

Kombinierter Geh- und Radweg an der Salzburger Straße

Bis 15. Oktober entsteht an der Salzburger Straße ein kombinierter Geh- und Radweg anstelle des nur in eine Richtung führenden Radweges zwischen Kremplstraße und Angerholzweg. Damit wird das 440 Meter lange Teilstück für Radfahrerinnen und Radfahrer in beide Richtungen geöffnet. Durch den kombinierten Geh- und Radweg ist ein direkter Anschluss an den Richtung Norden weiterführenden Geh- und Radweg in der Kremplstraße möglich, ohne die Salzburger Straße mehrmals queren zu müssen. Im Rahmen der Arbeiten werden darüber hinaus unter anderem auch Rohrleitungen verlegt und die Voraussetzungen für künftige Beleuchtung mit eingeplant. Das Projekt wurde von der städtischen Verkehrsplanung in Zusammenarbeit mit dem Land Oberösterreich ausgearbeitet. Die Gesamtkosten belaufen sich auf etwa 140.000 Euro.