Medienservice vom: 01.09.2021 |Fotos zum Medienservice

Dank für ehrenamtliches Engagement Repräsentantinnen und Repräsentanten der Linzer Sportvereine bei Empfängen von Bürgermeister Luger und Sportreferentin Hörzing ausgezeichnet

Das Ehrenamt zählt in Österreich zu einem hohen Gut. Auch die Linzerinnen und Linzer sind vielfach in einem Verein verankert und leisten so auf vielfältige Weise und in großem Ausmaß ihren Beitrag für ein gutes Zusammenleben. Zum Dank dieses ehrenamtlichen Engagements wurden verdiente Repräsentantinnen und Repräsentanten der Linzer Sportvereine am Montag, 30. August, und Dienstag, 31. August, zu Sportehrenamts-Empfängen in das Linzer Brucknerhaus eingeladen und von Bürgermeister Klaus Luger und Sportreferentin Vizebürgermeisterin Karin Hörzing im Beisein der Stadtsenatsmitglieder Bernhard Baier und Michael Raml in feierlichem Rahmen gewürdigt und geehrt. 

„Das ehrenamtliche Engagement wird auch in unserer Stadt vielfach hochgehalten. Zahlreiche Linzerinnen und Linzer verbringen ihre Freizeit in einem Verein und leisten dort in vielen Sunden und auf vielfältige Weise einen wertvollen Beitrag für die gesamte Gesellschaft. Der organisierte Sport lebt ganz entscheidend von der freiwilligen Arbeit der Funktionärinnen und Funktionäre. Ihnen allen gilt unsere höchste Anerkennung und Wertschätzung“, betonen Bürgermeister Klaus Luger und Sportreferentin Vizebürgermeisterin Karin Hörzing, die den zahlreich erschienenen Funktionärinnen und Funktionären Anerkennungs-Urkunden im Großen Saal des Brucknerhauses überreichten.

Ein besonderes Highlight der beiden Empfänge waren Video-Grußbotschaften, in denen Aushängeschilder der Linzer Sportszene zu Wort kamen. Unter anderem brachten die aktuellen Olympia-TeilnehmerInnen Bernhard Reitshammer (Schwimmen) und Liu Jia (Tischtennis) zum Ausdruck, dass ihre Erfolge ohne die Unterstützung der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern nicht möglich wären. Überdies bedankte sich Saskia Trathnigg stellvertretend für die erfolgreichen Volleyballerinnen von ASKÖ Steelvolleys Linz Steg sowie die SportveranstalterInnen Sandra Reichel und Günther Weidlinger bei den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, ohne die im Sport vieles nicht ginge. Für beste Unterhaltung an den beiden geselligen Abenden sorgte zudem der Verein Urban Dance Club in Form eines Show-Acts. Das Team rund um Cheftrainer Stefan Buchroithner alias Bboy Vresh zeigte in der ab 2024 olympischen Disziplin Breaking sein tänzerisches Können.

„Besonders nach den fordernden Monaten der Corona-Pandemie tragen die ehrenamtlich tätigen Vereinsmitglieder maßgeblich dazu bei, dass die Menschen in unserer Stadt wieder die Freude an der Bewegung finden. Neben einer modernen Sportinfrastruktur sind sie der Garant dafür, dass die Linzerinnen und Linzer nach einer Zeit voller Entbehrungen wieder in Bewegung kommen. Zudem leisten die Ehrenamtlichen mit ihrer unentgeltlichen Arbeit auch einen wertvollen Beitrag zur volkswirtschaftlichen Wertschöpfung. Und nicht zuletzt gilt es hervorzuheben, dass Top-Veranstaltungen – wie der traditionelle Linz Donau Marathon oder das Upper Austria Ladies Linz Tennisturnier – nur durch die Unterstützung und den freiwilligen Einsatz dieser Menschen in der gewohnt hohen Qualität möglich sind“, so Bürgermeister Klaus Luger und Sportreferentin Vizebürgermeisterin Karin Hörzing.