Medienservice vom: 02.09.2021 |Downloads zum Medienservice|Fotos zum Medienservice

Impfbus der Stadt Linz bietet ab sofort auch Pfizer-Biontech-Vakzin an Mobiles Impfservice steht dadurch auch für Jugendliche über 12 Jahren zur Verfügung

  • Freie Wahl des Impfstoffes – sowohl Johnson&Johnson als auch Pfizer-Biontech an Bord
  • Impfbus-Sonderhaltestellen bei VIELFALT.in.CONCERT 2021, der Klangwolke und dem Spatenstich des Donaupark-Stadions

Seit Beginn dieser Woche haben Interessierte beim Impfbus der Stadt Linz die Möglichkeit, ihren Impfstoff selbst auszuwählen. So ist wie gehabt einerseits das ab 18 Jahren zugelassene Einmal-Vakzin Janssen des Herstellers Johnson&Johnson an Bord. Darüber hinaus steht auch der Impfstoff von Pfizer-Biontech zur Verfügung, welcher für eine Vollimmunisierung in zwei Teilimpfungen verabreicht wird. Letzterer ist bereits für Jugendliche ab dem vollendeten zwölften Lebensjahr zugelassen. Für die Impfung von Unter-14-Jährigen ist eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten erforderlich. Mitzubringen ist neben dem Impfpass ein Lichtbildausweis. Im Impfbus können auch Zweit-Impfungen ohne vorherhige Terminvereinbarung vorgenommen werden. 

„Besonders im Hinblick auf den Schulbeginn übernächste Woche gilt es, die Impfquote bei jungen Menschen zu steigern. So ist in der Stadt Linz lediglich jede und jeder fünfte Jugendliche zwischen zwölf und 14 Jahren – knapp 19 Prozent – gegen Covid-19 geimpft. Diese Zahl liegt zwar marginal über dem landesweiten Schnitt, dennoch gibt es hier noch klar Luft nach oben. Eine hohe Durchimpfungsrate ist auf Dauer der einzige Garant dafür, dass das gesellschaftliche, schulische, kulturelle und wirtschaftliche Leben mittelfristig ohne weitere Einschränkungen stattfinden kann“, betont Bürgermeister Klaus Luger.

„Wiewohl ich mich als Linzer Gesundheitsstadtrat klar gegen eine allgemeine Impfpflicht ausspreche, bieten wir mit dem Impfbus ein niederschwelliges Angebot vor Ort in den Stadtteilen und dort, wo sich viele Personen aufhalten. Damit geben wir all jenen, die sich für eine Immunisierung gegen Covid-19 entscheiden, eine unkomplizierte und kostenlose Impfmöglichkeit ohne Anmeldung“, ergänzt Gesundheitsstadtrat Michael Raml.

Neben seinem regulären Fahrplan – siehe Anhang – gibt es in den kommenden Wochen mehrere außertourliche Gelegenheiten, sich eine Impfdosis im städtischen Impfbus von erfahrenem medizinischen Personal verabreichen zu lassen. So legt das mobile Impfangebot am Freitag, 3. September 2021, einen Extra-Halt bei VIELFALT.in.CONCERT 2021 (17 – 19.30 Uhr) ein, das am Maindeck des Ars Electronica Center stattfindet.

Weitere Extra-Haltestellen werden am Samstag, 11. September bei der Linzer Klangwolke im Bereich des Lentos Kunstmuseums (17 - 19.30 Uhr) sowie bei der Spatenstich-Feier für das Donaupark-Stadion am Donnerstag, 16. September (Uhrzeit wird noch bekanntgegeben) eingerichtet.

Der Corona-Impfbus ist ein niederschwelliges Impfangebot der Stadt Linz für alle Menschen im gesamten Stadtgebiet, die sich gegen Covid-19 impfen lassen möchten. Die Initiative der Stadt Linz wird in Kooperation mit dem Land Oberösterreich, dem Roten Kreuz, dem Arbeiter-Samariter-Bund und der Linz AG umgesetzt.

Der exakte Fahrplan des Impfbusses inklusive aller Haltezeiten ist unter https://www.linz.at/impfbus.php abrufbar sowie im beigefügten PDF ersichtlich.

Creative Commons-Lizenz (neues Fenster)
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Die Veröffentlichung der Bilder ist für Medien honorarfrei, jedoch nur mit Fotonachweis. Falls nicht anders angegeben ist anzuführen: "Foto: Stadt Linz". Bei gewerblicher Nutzung bitten wir um Kontaktaufnahme.

Zum Betrachten von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader:

Die Stadt Linz fördert im Rahmen der Open Commons Region Linz den Einsatz von freier, anbieterunabhängiger Software. Freie PDF-Reader für Ihr Betriebssystem finden Sie auf der Seite pdfreaders.org (neues Fenster), einem Angebot der Free Software Foundation Europe. Sie können auch den PDF-Reader von Adobe verwenden.

pdfreader.org - Freie PDF-Reader (neues Fenster)     PDF-Reader von Adobe (neues Fenster)