Medienservice vom: 16.09.2021 |Fotos zum Medienservice

August brachte Besucherrekord in Linzer Museen Mit über 20.000 Besuchern im Lentos, Nordico und AEC gab es den höchsten August-Wert seit dem Kulturhauptstadtjahr 2009

Die Erwartungen wurden übertroffen. „Wir hatten in den Linzer Museen die höchsten August-Besucherzahlen seit dem Kulturhauptstadtjahr 2009.“ zeigt sich Kulturstadträtin Doris Lang-Mayerhofer höchst erfreut. Das AEC konnte 14.200 und das Lentos/Nordico 5.900 Besucherinnen und Besucher im August vermelden.  

Durch die Corona-Pandemie wurden die Museen besonders hart getroffen und haben viel Publikum verloren. Umso erfreulicher sind daher diese August-Zahlen, da es so schnell gelungen ist das Publikum zurück zu gewinnen. Mit dazu beigetragen hat sicherlich auch der erfreulich rasche Aufschwung im Linzer Städtetourismus mit 73.911 Nächtigungen im August. Damit konnte auch der Tourismus wieder an das Vor-Krisen-Niveau anschließen. Es zeigt sich: Kultur und Tourismus beleben die Stadt.

Besonders erfreulich war das Besucher-Plus im Lentos. Mit über 4.900 Besuchern im heurigen August lagen die Besucherzahlen um 70 Prozent über dem Vor-Corona-Niveau. Das Finale der Ausstellung „Wilde Kindheit“ brachte zusammen mit der Familien-Aktion „Keep Cool“ diesen Besucher-Rekord für den August.

Auch der September macht Lust auf einen Museums-Besuch, da im AEC letzte Woche zwei neue Ausstellungen - „There is no Planet B“ und „Alchemist of the Future“ - gestartet sind. Das Lentos zeigt ab nächster Woche eine große neue Ausstellung zur feministischen Avantgarde und bringt dafür 200 Kunstwerke aus der SAMMLUNG VERBUND nach Linz. Im Nordico wurde die Sonderausstellung „Der junge Hitler“ noch bis Ende Oktober verlängert.

Durch die Corona-Pandemie mussten die Museen Schließungen und massive Einschränkungen verkraften. Umso erfreulicher ist, dass die damit verbundenen Einnahmenausfälle von den Museen durch interne Maßnahmen kompensiert werden konnten und die geplanten Budgets ohne weitere Zuschüsse der Stadt eingehalten werden können. Dies wurde auch durch das Kontrollamt aktuell bestätigt.

Creative Commons-Lizenz (neues Fenster)
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Die Veröffentlichung der Bilder ist für Medien honorarfrei, jedoch nur mit Fotonachweis. Falls nicht anders angegeben ist anzuführen: "Foto: Stadt Linz". Bei gewerblicher Nutzung bitten wir um Kontaktaufnahme.