Medienservice vom: 17.09.2021 |Fotos zum Medienservice

Ankick: Neues Donauparkstadion geht in Bau FC Blau-Weiß Linz feiert mit Fans, Bauverantwortlichen und Politik Baustart der neuen Heimstätte

Am 3. Juli 2019 wurde mit dem zwischen Land Oberösterreich, Stadt Linz und LASK ausverhandelten Sport-Infrastrukturpaket eine neue Ära für den Fußball in Linz und Oberösterreich angestoßen. Am 21. Oktober 2020 erblickte der Entwurf des neuen Donauparkstadions, in dem der FC Blau Weiß Linz, seine alte neue Heimstätte finden wird, das Licht der Fußball-Welt. Gestern Donnerstag, 16. September 2021, wurde mit einem großen Fest, bei dem sich die ganze blau-weiße „Familie“ – von den SpielerInnen bis zu den Fans – am alten Platz einfand, der offizielle Baustart gefeiert.

Bürgermeister Klaus Luger hat nie ein Hehl daraus gemacht, von Kindesbeinen an ein Fan des blau-weißen Fußballs in Linz zu sein. Für ihn war jedoch besonders wichtig, mit dem Sport-Infrastrukturpaket gemeinsam mit dem Land Oberösterreich eine perfekte Lösung für alle betroffenen Vereine gefunden zu haben. Das betrifft im Fall des neuen Donauparkstadions gleich zwei: Den FC Blau-Weiß Linz und die Union Kleinmünchen, deren Frauenfußballteam seit Anfang dieser Saison eine Spielgemeinschaft mit Blau-Weiß eingegangen ist.

Das Stadion am Linzer Brückenkopf der Neuen Eisenbahnbrücke, das auf das Lager des zeitgleich entstehenden XXXLutz-Möbelhauses aufgesetzt wird, wird im Auftrag der städtischen Immobilien Linz GmbH von der Wiener Niederlassung der Grazer Baufirma Granit Bau umgesetzt und soll am 30. Juni 2023 fertig übergeben werden. Die Blau-Weißen Damen und Herren werden damit bereits die Saison 2023/24 im neuen Domizil bestreiten können. Dass für diesen Meilenstein in der Vereinsgeschichte der sportliche Aufstieg in die Bundesliga angestrebt wird, ist die klare Ambition und wurde mit dem 2. Liga Meistertitel in der letzten Saison unterstrichen.

Dass es mit dem Bau nun losgeht, bewegt den Fan sowie Bürgermeister Klaus Luger:
„Im kommenden Jahr 2022 feiert der blau-weiße Linzer Fußball den 25. Jahrestag seiner Wiedergeburt. Niemand hätte nach der Auflösung des FC Linz im Jahre 1997 gedacht, dass es überhaupt wieder einen Verein mit diesen Farben geben wird, schon gar nicht, dass sich dieser ein Viertelhundert später zum Aufstieg in die Bundesliga anschickt - in einem eigenen, neuen Stadion. Im Donauparkstadion werden sich nicht nur Fußball-Fans und Spieler wohlfühlen. Die Multifunktionalität in ansprechendem, modernen Ambiente garantiert eine ganzjährige Nutzung für die unterschiedlichsten Bevölkerungsgruppen. Das Stadion wird zudem ein weiterer Höhepunkt im dynamischen Wandel des Linzer Hafenviertels zu einem Stadtteil der Zukunft sein.“